Samstag, 01. Oktober 2011, 12:30 Uhr

Wer macht denn sowas? Flugzeug fliegt in Riesenrad

Sydney. Ein  Ultraleichtflugzeug vom Typ Cheetah S200 mit zwei Personen an Bord krachte am Samstagmorgen australischer Zeit in ein Riesenrad. Das Unglück fand bei einem Volksfest in dem  Küstenort Old Bar im Osten Australiens statt, 250km von Sydney entfernt.

Zwei Kinder (9 und 13 Jahre alt), die in dem Riesenrad fuhren, kamen Berichten zufolge mit dem Schrecken davon und mußten allerdings 90 Minuten ausharren, bis das Riesenrad stabilisiert werden und sie gerettet werden konnten.

Mit einem Kran wurden schließlich alle vier gerettet. Der 53-jährige Pilot und sein 32-Jähriger Begleiter, sein Schwiegersohn, kamen erst nach drei Stunden frei.

Zeugen berichteten, dass das Riesenrad Minuten zuvor noch vollbesetzt gewesen sei. Doch weil es zu regnen anfing, seien nur noch zwei Kinder mitgefahren.

Das Flugzeug war kurz zuvor in der Nähe des Jahrmarkts auf einer Wiese gestartet. Bei der Rückkehr habe der Pilot das Riesenrad eindach übersehen, erzählte er und fügte hinzu: “Ich wusste einige Minuten lang überhaupt nicht, was passiert war und habe nur gehofft, dass niemand verletzt wurde.”

Fotos: Picture Allianz