Sonntag, 02. Oktober 2011, 14:34 Uhr

Black Eyed Peas: Megashow im New Yorker Central Park

New York. Die Black Eyed Peas habe am Freitagabend mit einem einmaligen Konzert unglaubliche vier Millionen Dollar für wohltätige Zwecke gesammelt. Die Band trat vor 60.000 Fans im Central Park auf.

Die Einnahmen des Konzerts werden zugunsten der Robin-Hood-Foundation, einer Stiftung für Armutsbekämpfung, gespendet. Die Show ‘Concert 4 NYC’ war ursprünglich für Juni geplant, wurde aber Wetterkapriolen wegen Sicherheitsbedenken abgesagt.

Beim jetzigen zweiten Versuch drohte wieder ein Regenschauer, aber die Mitglieder der Gruppe bestanden darauf, dass sie trotzdem spielen.

“Das ist ein Traum. Es gibt nicht viele Künstler, die im Central Park gespielt haben”, erzählte Fergie laut wenn.com. “Wir haben das schon einmal versucht, aber Gewitter haben uns davon abgehalten. Aber ein Blitz schlägt niemals zweimal ein.”

Die Black Eyed Peas sammelten bereits im letzten Monat bei einem Benefizkonzert eine Million Dollar für die Hochwasserkatastrophe in Minot/ North Dakota, der Heimatstadt von Fergies Ehemann Josh Duhamel.

Fotos: wenn.com