Sonntag, 02. Oktober 2011, 19:48 Uhr

Travis Barker: Mit Hypnose gegen Folgen des Flugzeug-Unglücks

Los angeles. Blink 182-Star Travis Barker (35) erwägt eine Hypnose-Therapie. Es ist ein verzweifelter Versuch, seine Flugangst zu besiegen, die er seit einem Flugzeugunglück von 2008 hat, bei dem vier Menschen, darunter zwei seiner Freunde, ihr Leben verloren.

Der Schlagzeuger erlitt schwere Verbrennungen, als er in die Flammenstolperte. Das Flugzeug war damals in South Carolina, nach einem Fehlstart in Flammen aufgegangen und mit voller Wucht gegen einen Hügel geprallt.

Barker brauchte Monate um gesund zu werden.

Drei Jahre später weigert er sich noch immer zu fliegen und Barker gesteht, dass seine Phobie im Berufsleben ein großer Nachteil ist: “Leider kann ich nicht so viel auf Tournee gehen, wie ich möchte, weil ich eben nicht fliegen kann. Es ist ein Hindernis. Aber ich arbeite daran.”

Seit Travis Barker nur knapp dem Tod entrann, hat er sein Leben positiver gestaltet. Er tut mehr für seine Gesundheit und seinen Körper. Er erzählte dazu der US-Ausgabe des ‘Rolling Stone’:”Ich laufe jetzt jeden Tag. Ich laufe soviel, wie nie zuvor. Ich versprach mir, während ich im Krankenhaus lag, wenn es mir jemals wieder gut gehen würde, dann esse ich gut und schwimme jeden Tag.”

Barker machte auch eine Diät, verzichtete auf Fleisch-und Milchprodukte und vermeidet verschreibungspflichtigen Medikamente. “Seit ich aus dem Krankenhaus kam, bin ich Veganer. Vor dem Flugzeugabsturz hatte ich mit meiner Sucht nach Schmerzmitteln jahrelang zu kämpfen.”

Weiter erklärte Travis Barker:” Als ich aus der Klinik entlassen wurde, habe ich keine Schmerzmittel mehr genommen. Das kann ich mit Stolz behaupten. Sie sagten mir, einige Medikamente muss ich bis zum Ende meines Lebens nehmen, aber ich verzichtete auf alle. Das hat aus mir einen anderen Menschen gemacht.”