Montag, 03. Oktober 2011, 19:05 Uhr

"Jonas": Christian Ulmen kehrt als 18-Jähriger ins Kino zurück

Berlin. Wer Christian Ulmens Reality-TV-Doku-Spaß “Mein neuer Freund” von 2005 kennt, weiß, zu welchen grandiosen Leistungen er fähig ist. Und demnächst kommt es noch krasser. Ulmen hatte nämlich keine Probleme damit, für seinen neuesten Film in die Rolle eines 18-jährigen Schülers zu schlüpfen!

In der Mockumentary ‘Jonas’, für die er auch Regie führte,  wird der deutsche Schauspieler im nächsten Jahr als sitzengebliebener Teenager zu sehen sein, der auf der Brandenburger Gesamtschule Paul-Dessau versucht, die 10. Klasse zu bestehen. Dabei waren nicht nur die Mitschüler und Lehrer, sondern auch der Unterricht echt – und Ulmen als verkleideter Schauspieler mittendrin. Trotz seiner 36 Jahre sei ihm diese glaubwürdige Verwandlung dabei nicht schwer gefallen, da er sich noch immer mit seinem “18-jährigen Ich” verbunden fühlt.

“Wahrscheinlich bin ich etwas erfahrener geworden, etwas selbstsicherer, Vater und Ehemann, und weiß, wie das mit der Steuer und den Versicherungen geht. Aber ganz tief im Kern lache ich über denselben Kram wie früher oder habe vor denselben Dingen Angst”, sagt er im Interview mit ‘Tagesanzeiger.ch’ und versichert: “Ich musste mir selbst nicht allzu weit entrücken, um wieder 18 zu sein.”

In die Charade seien indes nur einige Leute eingeweiht gewesen, um das Ganze realistischer wirken zu lassen. “Die Schüler wussten einfach, dass da ein neuer Mitschüler kommt, der von einem Kamerateam begleitet wird. Das änderte aber nichts an der Ausgangslage”, erklärt der TV- und Kino-Star, der ja schon schon in der Reality-Serie ‘Meiner neuer Freund’ das improvisierte Schauspiel übte. “Ich war ein 18-Jähriger, der um seinen Schulabschluss kämpft. Das haben alle geglaubt.”

Er selbst habe während seiner Schulzeit indes viel gekifft, damit jedoch mit 19 Jahren aufgehört. Der Grund: “Ich fing an zu verblöden. Ich hab gemerkt, dass die klare Sicht auf die Dinge doch toller ist.” Außerdem habe ihn die Vorstellung, süchtig zu werden, “brutal gelangweilt”.

‘Jonas’ kommt am 5. Januar 2012 in die Kinos. (Bang)

Foto: Rick Sonneman/wenn.com