Mittwoch, 05. Oktober 2011, 12:39 Uhr

Frederic Prinz von Anhalt will Bürgermeister von LA werden

Los Angeles. Frederic Prinz von Anhalt plant offenbar allen Ernstes, sich 2013 als Kandidat für das Bürgermeisteramt in Los Angeles aufstellen zu lassen.
Wie der deutsche Promi-Prinz im Interview mit ‘TMZ.com’ verrät, hofft er, als Bürgermeister der US-amerikanischen Metropole unter anderem Arbeitslosigkeit und Obdachlosigkeit zu bekämpfen.

“400.000 Menschen haben keinen Job und 40.000 sind obdachlos”, beklagt er die Zustände in seiner Wahlheimat. “Ich sehe Menschen, die jeden Tag aus Mülltonnen essen. Das muss aufhören.”

Zu vergangenem Zeitpunkt wollte der 68-Jährige sogar noch höher hinaus und zum Gouverneur Kaliforniens ernannt werden, gab sein Ziel jedoch seiner kranken Frau, der Hollywood-Ikone Zsa Zsa Gabor, zuliebe auf. Mit dieser lebt er in Beverly Hills.

Damals erklärte er, das “gute Leben” wieder in den Sonnenstaat zurückbringen zu wollen. “Steuern auf Zigaretten erhöhen, alle Mexikaner ins Land lassen, Steuersenkungen für Bauern, Verkehrssünder härter bestrafen, Marihuana legalisieren”, enthüllte er sein Vorhaben und erläuterte zum letzten Punkt: “Da sind andere Länder mit der Legalisierung auch gut gefahren.” (Bang)

Foto: wenn.com