Donnerstag, 06. Oktober 2011, 12:51 Uhr

Courtney Love würde Kurt Cobain am liebsten wieder umbringen

New York. Courtney Love würde Kurt Cobain umbringen, wenn er nicht schon tot wäre. Die Sängerin gibt zu, dass sie wegen seiner zahlreichen Selbstmordversuche und seiner Heroinsucht noch immer sauer auf ihren verstorbenen Ehemann ist, der sich 1994 das Leben nahm, als ihre gemeinsame Tochter Frances Bean erst 20 Monate alt war.

Als sie vom Magazin ‘Vanity Fair’ gefragt wird, ob sie wütend ist, antwortet die 47-Jährige: “Sauer? Was du nicht sagst! Wenn er jetzt zurückkommen würde, müsste ich ihn für das, was er uns angetan hat, töten. Ich würde ihn verdammt nochmal töten. Ich würde ihn ficken und dann würde ich ihn töten. Er hat dreimal versucht, sich umzubringen. Er hat mindestens fünfmal eine Überdosis genommen. Ich war der verdammte Rettungsdienst. Ich habe immer Nadeln in seine Eier gesteckt. Ich habe immer Narcan [ein Medikament, das zur Wiederbelebung von Heroinbenutzern verwendet wird] mit mir herumgetragen.”

Love, die seit 2009 mit ihrer Tochter zerstritten ist, behauptet immer wieder, dass sie um Cobains Geld betrogen wurde, erklärt aber nun, dass ihre finanziellen Probleme schon lange vor dem Tod des Rockstars begonnen hatten. “Wir konnten nie unser Geld finden. Wir hatten 135.000 Dollar auf unserem Konto. Sie sagten ihm, dass er elf Millionen Dollar machen könnte, wenn er das Lollapalooza-Festival machen würde… Denken Sie, Kurt hätte sich umgebracht, wenn er gewusst hätte, dass er 54 Millionen Dollar besaß.” (Bang)

Foto: wenn.com