Donnerstag, 06. Oktober 2011, 14:02 Uhr

Rihanna fuhr gestern mit der U-Bahn zum eigenen Konzert

London. Rihanna fuhr gestern Abend, 5. Oktober, mit der London Underground zu ihrem Konzert in der britischen Hauptstadt. Die 23-jährige Popsängerin bewies gestern, dass sie trotz ihres Erfolgs immer noch bodenständig geblieben ist, und nutzte das öffentliche Verkehrsmittel, um zum O2-Stadion im Süden Londons zu gelangen, wo sie später ein Konzert spielte.

Berichten zufolge überraschte sie andere Fahrgäste der sogenannten ‘Tube’, als sie mit Sonnenbrille auf der Nase und einigen Bodyguards im Schlepptau einen der Züge auf der Jubilee Line nach North Greenwich bestieg. Auf dem Weg posierte sie bereitwillig für Fotos mit den Umstehenden und gab fleißig Autogramme.

Ein Insider verrät, was Rihanna sich dabei dachte: “Sie dachte, dass es lustig sein würde. Ihre Angestellten haben zugestimmt, also sind sie runter zur Tube, haben eine Travelcard gekauft und hunderte von anderen Passagieren während der Rush Hour schockiert.”

Einer der Fahrgäste berichtet außerdem: “Sie sah aus wie jeder andere Passagier auch, abgesehen von der Tatsache, dass sie von einem riesigen Gefolge begleitet wurde. Sie posierte fröhlich für Schnappschüsse und redete über ihr Konzert. Sie war bodenständig. Ihre Fans konnten es nicht fassen, dass sie im Zug mit einem weltberühmten Popstar saßen.”

Am Ende ihrer U-Bahn-Reise stieg die R’n’B-Künstlerin in ein Auto, das sie 90 Meter weiter zum Veranstaltungsort ihrer Show fuhr.
Ihre ‘Loud’-Tournee wird Rihanna bald auch nach Deutschland führen. Am 25. Oktober tritt sie in der Olympiahalle in München auf, bevor es am nächsten Tag weiter nach Frankfurt geht. Am 4. November dürfen sich ihre Fans in Hannover auf sie freuen, anschließend ist sie am 5. November in Leipzig und am 8. November in Köln zu sehen. Ein letztes Mal kommt sie 4. Dezember nach Deutschland; dann macht sie die Bühne der O2 World Hamburg unsicher. (Bang)

Foto: wenn.com