Freitag, 07. Oktober 2011, 15:22 Uhr

Grandios: Uwe Ochsenknecht geht unter die Schnulzensänger

Mainz/Berlin. Das ZDF strahlt am 13. Oktober 2011 den Film „Das große Comeback“ aus mit Uwe Ochsenknecht und Andrea Sawatzki in den Hauptrollen. Bereits heute erscheint der dazugehörige Soundtrack im Handel.

Hansi Haller (Uwe Ochsenknecht) ist Schlagersänger, Single und am Tiefpunkt seiner Karriere. Ute Meier-Thiel (Andrea Sawatzki) ist Journalistin, TV-Zicke und am Tiefpunkt ihrer Karriere. Bad Böhlen ist ein Dorf tief, tief in der Eifel mit der zweifelhaften Auszeichnung als das einzige Hansi-Haller-Fandorf Deutschlands.

Der Soundtrack erscheint als Doppel-CD, d.h. auf CD1 des Sets finden sich die von Hansi Haller (Uwe Ochsenknecht) gesungenen Schlager sowie Score Musik aus dem Film. CD2 stellt „Hansi Hallers Lieblingsschlager“ vor. Das sind 22 Kultschlager, die zu der Zeit Top-Hits waren, als Hansi Haller seine großen Erfolge feierte – eine echte Kultschlager-CD also inkl. Wolfgang Petry, Karel Gott,. Howard Carpendale, Heino, Andreas Martin, Bernhard Brink oder Drafi Deutscher.

Und darum geht’s in dem ZDF-Film: Hansi Haller (Uwe Ochsenknecht) ist Schlagersänger, Single und am Tiefpunkt seiner Karriere. Ute Meier-Thiel (Andrea Sawatzki) ist Journalistin, TV-Zicke und am Tiefpunkt ihrer Karriere. Bad Böhlen ist ein Dorf tief, tief in der Eifel mit der zweifelhaften Auszeichnung als das einzige Hansi-Haller-Fandorf Deutschlands.

Hansi Haller hatte in den Achtzigern zwei große Hits: “Oh-la-la-Larissa” und der Folgetitel “So-So-Sonne am Meer” brachten ihm mehrere Einladungen in den Musikantenstadl, eine Platinauszeichnung und viele Fans. Die größte Konzen-tration von weiblichen Fans fand sich aber schon vor Beginn der ganz großen Karriere in Bad Böhlen. Angeführt von der Schankwirtin Erika Plausen (Antje Lewald), die jeden Abend hinter der Theke der Plausen-Klause anzutreffen ist. Hansis rührige Agenten Schwens (Heinrich Schafmeister) & Dreher (Leonard Lansink) lancierten große Pressekampagnen und verdienten gutes Geld. Heute ist all das ruhmreiche Vergangenheit.

Ein Hit will Hansi einfach nicht mehr gelingen. Er lebt von kleinen Auftritten in viertklassigen Shows, und live trifft man ihn höchstens als Überraschungsgast beim Feuerwehrfest. Die Einnahmen aus den Tantiemen versiegen langsam, eine Frau, mit der Hansi das Leben teilen könnte, ist auch nicht in Sicht, und die Agentur überlegt, wie sie den Altstar endlich entsorgen kann. Aber dann kommt es anders, denn es kommt die Frau vom Fernsehen: Ute Meier-Thiel arbeitet seit 21 Jahren beim Sender TL4.

Und ihre Tage sind gezählt: Junge ehrgeizige Konkurrenz rückt nach! Und ihre besten Ideen hatte Ute vor zwanzig Jahren. Dass sie sich seitdem vor allem durch Stutenbissigkeit und Intrigen ausgezeichnet hat, macht sie zur bevorzugten Kandidatin fürs Abstell-gleis. Doch als sie zufällig in ihrer Stammkneipe das Gespräch zwischen den Agenten Schwens & Dreher über den gescheiterten Schlagerstar Hanis Haller belauscht, kommt ihr die rettende Idee. Ute schiebt ihren Barhocker verschwörerisch dicht zu den Herren: Sie will Hansi mit der Kamera begleiten. Alles im Stil der trendigen Reality-Formate und ganz nah am Menschen. Schwens & Dreher sind begeistert: Da gibt es doch dieses komische Fandorf, in dem tatsächlich ein Club von Frauen ihrem Schlagerhelden immer noch die Stange hält. Warum dreht man nicht gleich dort?!

“Der Star kehrt heim zu seinen Fans”. Und am Ende wird Bad Böhlen mit einem großen Konzert belohnt. Ob das ein Abschied oder ein Comeback wird – das wird man sehen. Die Agenten sind begeistert, und Hansi lässt sich auch schnell überzeugen. Die vergangenen Jahre waren schlimmer, als es die paar Tage in der Provinz sein werden, Tage unter Menschen, die ihn immerhin lieben. Womit Hansi nicht rechnet, sind die bösen Absichten von Ute Meier-Thiel. Sie will Hansi Hallers Scheitern dokumentieren. Die gerissene Zicke weiß, dass eine Doku den größten Erfolg hat, wenn der Zuschauer sich über die Protagonisten schlapp lachen kann.

Und jetzt hat sie einen abgehalfterten Schlagerfuzzi und ein Dorf voller durchgeknallter weiblicher Fans und verstockter Bauern an der Angel – was will man mehr?! Womit Ute allerdings nicht rechnen konnte, ist, dass sich Hansi verliebt und infolgedessen zu absoluter Höchstform aufläuft. Das große Konzert am Ende soll für Hansi der Höhepunkt seines neuen Lebens werden, denn er will sein eigens für die Angebetete geschriebene Lied “Ich sehe Dich” vortragen. Ute indessen arbeitet auf den tragisch-komischen Höhepunkt ihrer Doku hin.

Fotos: ZDF/Frank Dicks