Freitag, 07. Oktober 2011, 13:19 Uhr

Michelle Pfeiffer will sich wohl auch unter's Messer legen

Los Angeles. Michelle Pfeiffer schließt es nicht aus, sich irgendwann aus kosmetischen Gründen unters Messer zu legen. Die 53-jährige Schauspielerin gesteht im Interview mit der ‘Elle’, dass sie Leute, die sich Botox spritzen oder gar um der Schönheit willen operieren lassen, nicht verurteilt.

“Ich bin dafür, sich das eine oder andere machen zu lassen – ist doch in Ordnung”, erklärt die Hollywood-Blondine.

“Es ist mir egal, ob sich jemand einer Schönheitsoperation unterzieht oder nicht, oder ob die Person Botox benutzt.” Zu weit solle man allerdings nicht gehen, findet Pfeiffer. “Wenn Leute nicht mehr aussehen wie sie selbst, dann denke ich mir: Ohh! Das ist schon traurig. Für uns ist es unangenehm, aber wenn sie selbst mit, was sie im Spiegel sehen, zufrieden sind – was soll’s?”

Momentan steht Pfeiffer neben Johnny Depp für den Vampir-Streifen ‘Dark Shadows’ als zurückgezogene Matriarchin eines Familienclans vor der Kamera. Der Film, bei dem Tim Burton (‘Alice im Wunderland’) Regie führt, beruht auf der gleichnamigen US-Seifenoper aus den 1960ern und handelt von dem Vampir Barnabas Collins (gespielt von Depp). In Deutschland feiert ‘Dark Shadows’ am 17. Mai 2012 Premiere. (Bang)

Foto: wenn.com