Samstag, 08. Oktober 2011, 17:04 Uhr

Ke$ha: "Ich habe immer wie ein Gott gelebt"

New York. Kesha lebte wie ein “verdammter Gott”. Die Sängerin (‘Tik Tok’) musste in jüngeren Jahren “kreativ und schlau” sein, da ihre Familie kein Geld hatte. Deshalb, so behauptet sie, habe sie so getan, als würde sie ein extravagantes und außergewöhnliches Leben führen.

“Ich habe immer so gelebt, als ob ich ein verdammter Gott wäre. Das hatte allerdings nie etwas mit Geld zu tun. Ich bin ohne Geld aufgewachsen, aber das heißt nicht, dass ich nichts hatte, denn es hat mich einfach nur kreativ und schlau gemacht. Ich habe Sachen geklaut oder habe mich irgendwo hineingeschlichen und bin in einem Mercedes, den mir irgendein Kerl gegeben hat, durch Los Angeles gefahren”, erinnert sie sich und erklärt: “Wenn man die Einstellung hat, dass man ein verschwenderisches Leben führen will, dann kann die Tatsache, dass man kein Geld hat, einen nicht davon abhalten.”

Die 24-jährige Musikerin ist für ihre ausgefallenen Bühnenshows bekannt – in denen sie unter anderem das Kunstblut einer ihrer Tänzer trank. Diese “verrückten” Ideen würden ihr einfach so zufliegen, behauptet sie im Gespräch mit dem ‘The Guardian’. “Es geht mir nicht darum, das letzte skandalöse Ding zu toppen. Ich komme einfach immer wieder mit neuen verrückten Ideen daher, um der Welt zu zeigen, dass ich keine Angst davor habe, wie ein Freak auszusehen.” (Bang)