Samstag, 08. Oktober 2011, 21:18 Uhr

Ronan Parke: Großbritanniens neuer Darling mit Album-Debüt

London. Nein, das ist nicht Justin Bieber, der hier zu sehen ist. Sondern Ronan Parke, der 13-jährige Vize-Gewinner der diesjährigen Staffel von ‚Britain´s Got Talent‘. Doch einiges spricht dafür, dass er bald der britische Justin Bieber wird.

Seine erstaunliche Stimme machte ihn zum absoluten Favoriten der Show. Man schließt den Jungen mit dem engelsgleichen Gesicht sofort ins Herz, aber Ronan soll längst nicht so unschuldig sein.

Ein anonymer Blogger behauptete zuletzt, dass Simon Cowells Plattenlabel Syco mit Ronan schon zwei Jahre zuvor einen Vertrag unterzeichnet hat und ihn so coachte, damit er die Show gewinnt.

Die Vorwürfe: Das Sensibelchen wurde angeblich solange darin bestärkt, in der Show aufzutreten, bis er es schließlich tat.

Simon Cowell trat nach den Behauptungen schließlich auf die Bühne, um vor 11,4 Millionen TV-Zuschauern live zu erklären, dass die Vorwürfe nichts als eine „bewusste Hetze“ gegen Ronan und die Show war.

Auch Ronan selbst äußerte sich jetzt dazu und erzählte der ‚Daily Mail‘: „Mama wollte nicht, dass ich die Dinge von dem Internet-Blogger lese, aber ich hab es doch getan. Das sind alles nur Lügen .Ich war wütend, dass die Menschen solche Sachen sagen können. Simon rief dann meine Mutter an und meinte, dass es ihm wirklich leid tut und er sehr wütend darüber ist. Er ist ein ganz lieber Mensch. Meine Eltern sagten ‚Wir kennen die Wahrheit. Du musst dich nur auf deine Perfomance konzentrieren'“.“

Ronan erzählt auch, dass er zwei Jahre brauchte, um den Mut für die Talentshow aufzubringen. Ein Freund der Familie überzeugte ihn dann. Ronan perfomte vor den Juroren „Feeling Good“ und bekam schon tosenden Applaus, noch bevor das Lied zu Ende war. „Die vergangenen Monate sind wie ein verrückter Traum gewesen. Ich kann es immer noch nicht glauben.“

Das schüchterne und sehr künstlerisch veranlagte Kind wurde einem Dorf in Norfolk geboren, als jüngster Sohn eines Bauarbeiters und einer Krankenschwester. Er zeigte schon immer mehr Interesse an Mode und Musik, als an Sport. Das machte seine Kindheit nicht leichter.

„Ich bin nicht wie ein typischer Junge. Ich trage keine Baggys und bin wirklich ein bisschen feminin“, gestand Ronan ernst. „Ich möchte nicht anders sein. Einige Kinder sagen, ich sei schwul. Ich kümmere mich nicht um Sport, sondern lieber um meine beste Freundin Julia. Wir planen schon, wie unsere eigene Wohnung später einmal aussehen soll“.

Ronans Plattenfirma ist zuversichtlich, dass er so berühmt wird, wie Justin Bieber. Aber dafür wird Simon Cowell schon sorgen. Klein-Ronan hat bereits 40.000 Fans bei Twitter und 168.000 bei Facebook. Und das, noch bevor sein Debüt-Album überhaupt erschienen ist. Das erscheint am 24. Oktober in Großbritannien. Darauf auch Cover-Versionen von Lady Gagas ‚The Edge Of Glory‘ und Adeles ‚Make You Feel My Love‘.

Man darf gespannt sein, was aus dem fröhlichen, aber auch ernsten Jungen noch werden wird.

Fotos: wenn.com