Sonntag, 09. Oktober 2011, 18:35 Uhr

Leben von Steve Jobs soll verfilmt werden - Biografie vorgezogen

Los Angeles. Sony Pictures ist offenbar daran interessiert das Leben der am Mittwoch im Alter von 56 Jahren verstorbenen Apple-Ikone Steve Jobs zu verfilmen. Angeblich soll Produzent Mark Gordon (‘Source Code’, ‘2012’) Regie führen.

Grundlage für die Verfilmung ist offenbar das Buch ‘Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers‘ von Walter Isaacson, deren Veröffentlichung in den USA vom 21. November auf den 24. Oktober und in Deutschland vom März 2012 auf den 31. Oktober vorgezogen wurde.

Walter Isaacson gewann das Vertrauen des Apple-Chefs und konnte als erster Biograf während der langjährigen Recherchen auf seine uneingeschränkte Unterstützung ebenso bauen wie auf die seiner Familie, seiner Weggefährten und auch der Kontrahenten. Entstanden ist das Buch über Steve Jobs und sein Unternehmen – nicht nur für Apple-Fans. Isaacson hatte Jobs innerhalb von zwei Jahren mehr als 40 mal interviewt. Zuletzt vor und nach seinem Rücktritt als Chef von Apple.

Die Biografie ist bereits vor dem Erscheinen ein Bestseller bei Amazon.

Fotos: Randomhouse/ Patrice Gilbert