Sonntag, 09. Oktober 2011, 23:06 Uhr

Nicole Kidman: Wird "The Danish Girl" denn nie fertig?

London. Bereits 2008 tauchten die ersten Berichte auf, dass der australische Hollywood-Export Nicole Kidman (44) in dem Film “The Danish Girl” in die Rolle der ersten transsexuellen Lili Elbe schlüpfen werde. Die Dänin, die zuvor als Mann Einar Mogens Wegener auf die Welt kam, ließ 1930 als erste eine Geschlechtsanpassung machen und starb im Alter von 49 Jahren.

Kidman wollte den Film auch produzieren. Regie sollte der Schwede Lasse Hallström führen. Dann hieß es Ende letzten Jahres, Kollegin Rachel Weisz werde die Hauptrolle übernehmen. Doch die warf das Handtuch.

Nun heißt es, das 20-Millionen-Dollar-Projekt mit deutschen Fördergeldern sei auf Eis gelegt. Und das, obwohl bereits im letzten Monat mit den Dreharbeiten in Deutschland begonnen worden sein soll. Gedreht werden sollte in Düsseldorf, Köln, Wiesbaden und Dresden.

Neben finanziellen Problemen habe es vor allem Besetzungsprobleme gegeben, berichtet jetzt die ‘Daily Mail’.

“Nicole hatte zunächst Gwyneth Paltrow angesprochen, um Gerda Gottlieb, die Frau des Künstlers zu spielen, aber sie war zu beschäftigt. Charlize Theron übernahm dann die Rolle, musste aber wegen Terminüberschneidungen absagen”, sagte eine Quelle und fügte hinzu: “Rachel Weisz unterschrieb im vergangenen Jahr, aber jetzt ist sie raus und die ganze Produktion ist über den Haufen geworfen worden.”

Der Film sollte eigentlich 2012 in die Kinos kommen. Nicole Kidman sei aber immer noch fest entschlossen, den Film fertigzustellen.