Mittwoch, 12. Oktober 2011, 15:04 Uhr

Was macht eigentlich die große Tina Turner?

Berlin. Neues aus unserer beliebten Serie “Was macht egentlich …?” Mit einem ganz besonderen Projekt setzen sich Tina Turner, Regula Curti und Dechen Shak-Dagsay für Frieden, Respekt und Toleranz ein und lassen mit „Children Beyond“ einen musikalischen Dialog der Kulturen und Weltreligionen entstehen.

Es ist das zweite Album der drei beeindruckenden Sängerinnen, deren Einnahmen an dem Projekt in gemeinnützige Stiftungen fließen.

„Children Beyond“ erscheint am Freitag, 14. Oktober.

Drei Frauen, drei bewegende Karrieren und ein gemeinsames Ziel, das sie verbindet. „Children Beyond“, das Folgeprojekt des mit Platin ausgezeichneten Erstlings „Beyond“ von Tina Turner, Regula Curti und Dechen Shak-Dagsay, versteht sich als Beitrag für Frieden und Toleranz. Begleitet von 30 in der Schweiz lebenden Kindern unterschiedlicher Nationen und Kulturen interpretieren die drei Sängerinnen die wichtigsten Gebete der verschiedenen Weltreligionen.

Die kraftvolle Stimme von Tina Turner und ein packender Sound eröffnen das Album: Die Rocklegende singt zusammen mit 30 Kindern den Song ‚The Calling‘ und fordert die Hörer auf: „When you sing you do the right thing – sing!“ Der Chor besteht aus Kindern im Alter von sieben bis zwölf Jahren aus dem Kanton Zürich. Entstanden ist ein Album mit zwölf Gebeten und Mantras der Religionen Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Judentum, Islam und Sikhismus, die der Produzent Roland Frei von den NJP-Studios mit ost-westlichen Klängen vertont hat.

Tina Turner, Regula Curti und Dechen Shak-Dagsay setzen sich schon lange privat und beruflich mit Spiritualität auseinander. Mit ihrer Musik wollen sie die Menschen inspirieren und dabei helfen, den Graben zwischen Religionen zu überwinden. Tina Turner dazu: „Wir möchten so viele Menschen wie möglich mit uns auf diese Reise nehmen und durch unsere Musik mehr Frieden und Toleranz schaffen.“ Die drei sind überzeugt, dass Musik eine brückenschlagende Wirkung hat und Völker und Religionen zu verbinden vermag. Und so kraftvoll, wie das Album beginnt, schließt es auch: Im Song ‚Unity‘ singen die drei Sängerinnen und die Kinder die Bekräftigungsformeln aller Weltreligionen mit der Botschaft „Wir sind alle eins!“