Freitag, 14. Oktober 2011, 12:39 Uhr

Johnny Depp dreht Western "The Lone Ranger" nun doch

Los Angeles. Johnny Depps im August vorläufig auf Eis gelegte Filmprojekt “The Lone Ranger” wird nun schneller als erwartet realisiert. Das Projekt, das auf der gleichnamigen Radio-Serie von 1949 basiert, war 2008 erstmals angekündigt worden.

Inzwischen sind die Budget-Problemen von Disney Pictures offenbar beseitigt. Offenbar hatte man unglaubliche 275 Millionen Dollar für den Film veranschlagt, nun wolle man mit 215 Millionen Dollar zurecht kommen.

Ein Sprecher des Filmdstudios erklärte dazu: “Johnny Depp, Jerry Bruckheimer und Gore Verbinski sind so eine talentierte Kombination und wir freuen uns sehr, uns wieder mit ihnenei b ‘The Lone Ranger’ zusammenzuarbeiten.”

Die Dreharbeiten sollen im Februar nächsten Jahres in New Mexico beginnen. Der Western mit Depp in der Hauptrolle soll im Mai 2013 in die Kinos kommen.

Depp, der im Film die Rolle des Indianers Tonto spielen wird, gesteht, von Anfang an vermutet zu haben, dass die Finanzierung des Projekts zu einem Problem werden könnte.

“Wir wussten, dass die Kosten zunächst riesig sein würden, und wir wussten auch, dass es für eine Weile auf Eis gelegt werden würde, und es war irgendwie so ein geduldiges Abwarten unsererseits – wir kürzen hier ein bisschen, wir tun da ein bisschen, sie bringen es in Ordnung.”
Die Rolle habe es dem Hollywood-Star besonders angetan, weil er gern die ursprüngliche Vorstellung von der Figur verändern würde. “Ich mag es, die Möglichkeit zu haben, mich über die Vorstellung von einem Indianer als Handlanger lustig zu machen – was durchgängig in der Geschichte Hollywoods so der Fall war. Der amerikanische Ureinwohner war ein zweit-, dritt- oder viertklassiger Bürger, und so sehe ich Tonto überhaupt nicht. Also ist es für mich eine Möglichkeit, vor den Ureinwohnern Amerikas den Hut zu ziehen.”

Außerdem wird Johnny Depp im Remake der Kultserie ’21 Jump Street’, mit der er in den 80er Jahren seinen Durchbruch hatte, einen Auftritt haben. Gegenüber

Entertaiment Weekly’ verriet er dazu nur sovieL: “Es könnte etwas schwierig werden, mich in diesem Film sofort zu erkennen. Ich werde etwas anders sein“. (k-t, Bang)

Foto: wenn.com