Samstag, 15. Oktober 2011, 9:27 Uhr

Ryan Gosling hält George Clooney für "übermenschlich"

Los Angeles. Ryan Gosling schwärmt von George Clooney: Der 30-Jährige mimt in Clooneys neuem Film ‘The Ides of March – Tage des Verrats’ den Wahlkampfmanager der Hauptfigur Mike Morris, der seinerseits auf dem Weg zur amerikanischen Präsidentschaft ist.

Nach eigenen Angaben war der Schauspieler (‘Wie ein einziger Tag’, ‘Crazy, Stupid, Love’) von der Energie, mit der Clooney jeden Tag an seine Arbeit ging, verblüfft.

“Es war beeindruckend, jemanden so viel tun zu sehen”, erzählt Gosling. “Er ist eine übermenschliche Person. Ich glaube nicht, dass ich jemals so viele Sachen wie er gleichzeitig tun könnte. Er ist Autor, Produzent, Regisseur und Darsteller in ‘The Ides of March – Tage des Verrats’. Und er macht die ganze Zeit Scherze.”

Gosling schwärmt geradezu von den Fähigkeiten des Hollywood-Stars, was seine Tätigkeit als Regisseur angeht. So habe Clooney alles getan, um den Darstellern seines Films eine angenehme Atmosphäre am Set zu schaffen. “Ich bin mir sicher, dass es sehr stressig ist, aber er stellt sicher, dass du nichts von diesem Stress mitbekommst, also ist die Atmosphäre toll”, berichtet Gosling.

Für Clooney ist ‘The Ides of March – Tage des Verrats’ nicht das erste Projekt, bei dem er auch hinter den Kulissen tätig ist. Der 50-Jährige führte bereits bei ‘Good Night, and Good Luck’, der für verschiedene Oscars nominiert war, die Regie und agierte gleichzeitig als Co-Drehbuchautor und Schauspieler.

‘Die Iden des März’ läuft ab 22. Dezem ber in den deutschen Kinos.

Gosling wird ab dem 26. Januar wieder über die deutschen Kinoleinwände flimmern – diesmal in dem amerikanischen Thriller ‘Drive’. (Bang)

Fotos: Tobis