Sonntag, 16. Oktober 2011, 17:39 Uhr

Briten-Lachnummer Johnny Robinson mischt "X Factor" auf

London. Leute, die sich in Talenteshows zum Affen machen gibt es nicht nur im deutschen Fernsehern, sondern auch zuhauf auf der britischen Insel. Einer von ihnen ist der spindeldürre Johnny Robinson, der in der Liveshow bei ‘X Factor’ gestern Abend Kylie Minogues ‘Can’t Get Out Od My Head’ interpretierte, in einer japanisch anmutenden Performance als Geisha, nebst tanzenden  Samuraikämpfern.

Was ihn von anderen dieser Möchtegern-Sänger unterscheidet: Johnny mag ein Rad abhaben, aber er kann singen!

Während Juror und Jedward-Manager Louis Walsh, das Ganze bewußt als Comedy bezeichnete, und aus seiner Zuneigung zu Johnny keinen Hehl machte, verriß Take-That Mastermind Gary Barlow die Performance, fügte hinzu, Johnny sehe zudem aus wie Aladdin aus der Wunderlampe. Worauf der 45-jährige Sänger entgegnete, Gary könne jederzeit an seiner “Lampe reiben”. Barlow brach in schallendes Gelächter aus und rief: “Du bist der Geist in meiner Flasche.”

Barlow konterte: “Allen Ernstes, ich bin eigentlich ganz traurig, weil ich nicht wollte, dass sie hier über dich lachen Johnny. Ich glaube nicht, dass du der Witzbold in diesem Wettbewerb bist, ich will, dass die Leute Dich ernst nehmen, weil Du tatsächlich singen kannst”.

Robinson zählt durchaus zum Liebling der Juroren und vor allem Mentor Louis Walsh, der die Nummer ausgesucht hatte, bescheinigte Johnny einen hohen Entertainment-Faktor. “Ich bin wirklich froh, dass ich dich letzte Woche gerettet habe”, sagte er über seinen Schützling, “weil Du Spaß in die Show bringst. Und Gary Barlow lacht, das ist eine Premiere! Du bringst Spaß gegenüber der Konkurrenz und ich weiß, Du kannst singen, aber das alles sind rundum Entertainment-Jungs.”

Johnny Robinson bleibt sich treu und will seine Auftritte einzigartig halten, hier ein paar japanische Einflüsse, da ein bißchen Quentin Tarantino. Er hält sich eher für einen Showman, statt für einen Popsänger – mit einer Mischung aus Theatralik und Glamour.

Und selbst Kylie Minogue meldete sich gestern noch via Twitter zu Wort und postete: “Ooooh Go Johnny!!!!”

Wir dürfen gespannt sein, wie weit es Johnny noch bringt.

Fotos: wenn.com