Sonntag, 16. Oktober 2011, 10:57 Uhr

Taekwondo-Meister Klaus schlägt den Raab nach fünf Stunden

Köln/Unterföhring. Bis zu 4,3 Millionen Zuschauer verfolgten gestern Abend den spannenden Schlagabtausch über 14 Runden in ein er neuen Ausgabe von ‘Schlag den Raab’. Der Versicherungskaufmann Klaus und zweifacher Deutscher Meister im Taekwondo schlägt die ProSieben-Allzweckwaffe Stefan Raab in seiner Erfolgsshow.

Nach knapp fünf Stunden hat es 39-jährie Münsteraner Klaus geschafft: Er nimmt 500.000 Euro als verspätetes Hochzeitsgeschenk mit nach Hause. Wegen der Show hatte der frisch Vermählte sogar seine Hochzeitsreise verschoben.

Vor zehn Jahren war er zweimal in Folge Deutscher Meister in der Fernost-Kampfsportart Taekwondo. Klaus sagte zu seinem Sieg: “Es ist ein unbeschreiblich großartiges Gefühl, Stefan Raab geschlagen zu haben. Und dabei eine halbe Million zu kassieren! 500.000 Euro, da arbeitet ein Stefan Raab ganze zwei Tage hart für!”

Von dem Geld kauft er erstmal “zwei anständige Holländer-Fahrräder, die wünsche ich mir schon lange. Dann werden wir schön verreisen. Wir haben unsere Hochzeitsreise für „Schlag den Raab“ extra verschoben. Der Rest findet sich.”

Für Stefan Raab ist es die zweite Niederlage in Folge: “So kommt es eben manchmal. Mal gewinnt man in Serie, mal verliert man zweimal hintereinander.”

Gegen seinen Herausforderer muss sich Raab im Strickleiter-Wettklettern, Fußballwappen-Erraten und Entfernungen-Schätzen geschlagen geben. Nach Spiel zwei gerät der ProSieben-Entertainer in Rückstand, den er bis zum Ende der Show zwar mit Siegen im Football-Spielen, Frisbee-Duell und Schmetterlinge-Fangen verkürzen kann, aber nicht mehr aufholen sollte.

Klaus nach seinem Sieg: Jetzt wird gefeiert und am Montag bei ‘TV total’ nochmal genau alles analysiert.”

Fotos: ProSieben/ Willi Weber