Sonntag, 16. Oktober 2011, 15:09 Uhr

US-Supertalent spielt mit Vagina-Show die No Names an die Wand

Köln. Das Supertalent begeisterte am gestrigen Samstagabend wieder Zuschauer aller Altersklassen. Bis zu unglaubliche 8,63 Millionen Zuschauer sahen die Auftritte der unterschiedlichsten Talente. Von Julian Pecher, dem 20-jährigen Blondschopf mit blauen Augen, waren besonders die Mädels im Publikum angetan.

2009 nahm er bereits an der sechsten Staffel DSDS teil, scheiterte da aber. Er spielte Gitarre und sang mit beeindruckender Leichtigkeit “Me and My Guitar” von Tim Dice. Sylvie war sich sicher: “Viele Mädchen können sich in dich verlieben.”

Auch für die männlichen Zuschauer gab es wieder Interessantes zu sehen. Die gebürtige Kubanerin Ysel Praetorus trug ein Hauch von nichts und versuchte mit Jennifer Lopez´ Hit “Let´s Get Loud” Jury und Publikum zu überzeugen. Das gelang ihr allerdings nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatte und die freche Samba-Tänzerin musste eine andere Taktik versuchen, um es in die nächste Runde zu schaffen.

Händeringend und mit Schmollmund flehte sie Dieter Bohlen an, sie weiter zu lassen, aber der Pop-Titan blieb hart. Enttäuscht zog die charmante Kubanerin davon.

Aber das war noch nicht alles an Gesangstalenten, die gestern die Bühne betraten. Für die richtige Partystimmung,trotz schiefer Töne, sorgte der 48-jährige Carsten Zeuke aus Markleeberg in der Nähe von Leipzig. Er brachte mit “Ein Stern” von Nick P. die Zuschauer zum Tanzen und sogar Motsie und Sylvie schwangen das Tanzbein. Trotzdem bekam Carsten dreimal Nein. Dieter fand allerdings nette Worte: “Du bist zwar der schlechteste Sänger , aber du hast am meisten abgeräumt.”

Ein ganz besonderer, überraschender und witziger Auftritt sollte aber noch kommen. Die professionelle Comedienne Amy Gordon aus den USA brachte eine völlig durchgeknallte Nummer auf der Bühne. Die skurrile Kandidatin stellte sich als “Amy G” vor und wollte dem Publikum etwas auf der Flöte vorträllern. Doch nicht in der typischen Art und Weise, mit dem Mund.

Die dunkelhaarige, schlanke Frau, die u.a. im ‘Bindlestiff Family Cirkus’ in den USA auftrat, ließ zuerst ihr Höschen fallen und spätestens als sie die Flöte unter ihr Kleid steckte, wussten Zuschauer und Jury, was sie da vor hat. Nachdem sie der Flöte auch tatsächlich ein paar richtige Töne entlockt hatte, gingen die Meinungen im Saal auseinander.

Einige buhten, andere fanden es verrückt, aber witzig. Motsi und Sylvie allerdings nicht. “Ich konnte das nicht lange anschauen”, gab Motsi zu. Dieter schien allerdings zu erkennen, dass hinter der peinlichen Nummer noch was anderes steckt und in Amy Gordon noch andere Talente schlummern. Und er sollte Recht behalten.

Die 36-jährige begeisterte nur einige Minuten später mit einer Comedy-Nummer vom Feinsten und bewies, dass sie tanzen, singen und schauspielern perfekt beherrscht. Prompt bekam sie dreimal “Ja” von der Jury.

Amy Gordon trat bereits am Broadway auf, im Sydney Opera House, bei diversen Festivals in Adelaide, Bogota, Montreal, am Londoner West End, in Paris, sowie auch im Quatsch Comedy Club in Berlin und im Palazzo Amsterdam.

Ihr aktuelle Solo-Show, ‘Round She Goes’ läuft derzeit in New York.

Die RTL-Show war zuletzt ins Gerede kommen, dass hier immer wieder jahrelange Profis im Geschäft neben No-Names-Kandidaten auftreten. Insofern ist das dreimal ‘Ja!” der Jury schlichtweg eine Farce.

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius

Alle Infos zu ‘Das Supertalent’ im Special bei RTL.de