Mittwoch, 19. Oktober 2011, 8:50 Uhr

Lindsay Lohan: Vater will sie ein Jahr in die Reha schicken

Los Angeles. Michael Lohan möchte, dass seine Tochter Lindsay ein Jahr lang in Reha geht. Der Vater der Skandal-Schauspielerin ist der Meinung, dass die 25-Jährige auf lange Sicht betreut werden muss und ist überhaupt nicht glücklich über die Freunde, mit denen sie sich umgibt.

Auch um ihre Gesundheit sorgt er sich, nachdem kürzlich Bilder auftauchten, auf denen sie mit vergilbten Zähnen zu sehen war. “Ich möchte, dass Lindsay ein Jahr lang in eine Reha-Klinik geht”, erklärt er gegenüber ‘RadarOnline’. “Zwischen Bildern, auf denen sie sich mit schlechten Menschen umgibt und denen ihrer Zähne, wird deutlich, dass ihre Probleme bisher noch nicht angegangen wurden.”

Die Schauspielerin wird heute, 19. Oktober, erst noch vor Gericht erscheinen müssen, wo ihr eine 18-monatige Haftstrafe drohen könnte. Ihr Vater hofft jedoch, dass ihr das erspart bleiben wird. “Ich bin weiterhin überzeugt davon, dass sie nicht in den Knast gehört. Sie muss von den ganzen Medikamenten herunterkommen, die sie nimmt, vor allem das Adderall, das bringt sie um. Der einzige Mensch, der in der Lage ist, Lindsays Leben umzukrempeln, ist ihre Mutter Dina.”

Bei der anstehenden Gerichtsverhandlung muss sich Lohan zu dem Vorwurf äußern, sie habe ihre gerichtlich angeordneten Therapiestunden nicht wahrgenommen. Diese wurden ihr als Teil der Strafe aufgebrummt, die sie nach dem Diebstahl einer Kette erhalten hatte. (Bang)