Donnerstag, 20. Oktober 2011, 11:30 Uhr

Michelle Obama: "Das letzte worüber wir reden, ist, wie Baracks Tag war"

Washington. Michelle Obama wünscht sich ein normales Familienleben. Flotus, (First Lady Of The United States), wie sie in Geheimdienstkreusen genannt wird, plauderte vor kurzem über das Leben mit ihren Kindern Malia (13), Sasha (10) und ihrem Ehemann US-Präsident Barack Obama, im Weißen Haus.

Dazu sagte die 47-Jährige: “Meine Töchter sind tolle Mädchen,freundlich und neugierig. Und wie jede Mutter hoffe ich immer, es nicht zu vermasseln. Die beiden bekommen von den Mitarbeitern auch Vorschriften und werden nicht nur wie kleine Prinzessinnen behandelt. Sie müssen ihre Betten machen, ihre Zimmer reinigen und so einiges anderes im Haushalt tun. Sasha hat angefangen, die Wäschen zu machen. Eigentlich soll es Malia tun, aber Sasha ist besser darin.”

Weiter erzählte sie: “Es ist diese Interaktion in unserer Familie, die mich wirklich fühlen lässt, ein Zuhause zu haben. Wir sitzen am Esstisch und das letzte worüber wir reden, ist, wie der Tag von Barack war. Es wird nur nebenbei angesprochen, so wie “Oh ja Dad und was hast du heute so gemacht?”

Foto: wenn.com