Freitag, 21. Oktober 2011, 13:42 Uhr

John Travolta: Keine Extrawurst in britischem Fast-Food-Restaurant

London. Sieht so aus, als wären Hollywood-Schauspieler doch nur ganz normale Menschen. John Travolta wollte letztes Wochenende bei seinem Besuch in Großbritannien anlässlich einer Scientology Veranstaltung, in einem Fast Food Restaurant KFC (Kentucky Fried Chicken) in West Sussex in Südengland einen Tisch reservieren, ohne sich vorher anzumelden.

Ein Mitarbeiter weigerte sich jedoch, dem 57-jährigen eine Sonderbehandlung zukommen zu lassen und ließ ihn wissen, sich doch wie alle anderen Leute in der Warteschlange anzustellen, wenn er kommt, und könne sich dann doch einen freienTisch suchen.

“Für mich sind die Kunden Kunden, egal wer sie sind. Es macht keinen Unterschied, ob jemand berühmt ist”, erklärte der Mitzarbeiter. “Die Dame am Telefon hatte mir nicht ihren Namen genannt, sie sagte nur, es ist für einen Herrn Travolta. Ich dachte erst, was für ein Blödsinn, aber sie meinte es ziemlich ernst. “

Ein Sprecher des Unternehmens erklärte später zu dem Vorfall gegenüber der ‘Daily Mail’: “Im Nachhinein würden wir ihm jetzt natürlich einen Tisch reservieren. Es passiert nicht jeden Tag, dass ein Hollywood-Star in unser Restaurant zum Essen kommt.”

Travolta war zum alljährlichen Treffen ins Saint Hill Manor gekommen, ein mondänes Herrenhaus, das Scientology-Gründer L. Ron Hubbard 1959 gekauft hatte.

Foto: wenn.com