Samstag, 22. Oktober 2011, 16:32 Uhr

Joseph Gordon-Levitt stürzte sich ohne Vorbereitung in "50/50"

Los Angeles. Joseph Gordon-Levitt hatte weniger als eine Woche, um sich auf seine Rolle in ’50/50′ vorzubereiten. Der 30-jährige Schauspieler (‘Inception’) wurde kurzfristig für die Hauptrolle in der Tragikomödie engagiert, nachdem der eigentlich dafür vorgesehen James McAvoy (‘X-Men: Erste Entscheidung’) das Projekt aufgrund eines familiären Notfalls absagen musste.

In 50/50 stellt Gordon-Levitt die Figur des Adam Lerner da. Die 27-jährige Hauptfigur des Films wird plötzlich mit der Diagnose Krebs konfrontiert und versucht sich daraufhin mit dem Krankheitsbild und der 50-prozentigen Chance auf Heilung zu arrangieren.

“Ich würde mich normalerweise monatelang auf eine Rolle wie diese vorbereiten und diesmal hatte ich weniger als eine Woche”, erzählt der Schauspieler. “Aber es hatte auch ein paar Vorteile, weil du dir manchmal, wenn du so viel Zeit hast, zu viele Gedanken machst und du Dinge hinterfragst und nervös wirst. Ich hatte keine Zeit dafür, und ich musste einfach meinen Instinkten vertrauen, und es funktionierte.”

Weiterhin gesteht Gordon-Levitt, dass ihn Figuren anziehen, die ihn inspirieren. Dabei seien ihm die Kosten des Films völlig gleichgültig. “Ich mag Arbeit, die mich inspiriert, und ich achte nicht darauf, ob es sich um einen Film mit hohen oder niedrigeren Produktionskosten handelt”, erklärt der Star. “Ich mache Filme wie ‘Brick’ oder ‘Mysterious Skin – Unter die Haut’ aus demselben Grund, aus dem ich einen Film wie ‘Inception’ oder ‘G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra’ mache – weil er etwas hat, was mich begeistert und mich als Schauspieler herausfordert.”

Während der Film am 30. September bereits in den USA angelaufen ist, steht der deutsche Kinostart noch nicht fest. (Bang)

foto: wenn.com