Sonntag, 23. Oktober 2011, 17:36 Uhr

Neue Bilder: Mariah Carey startet eigene Website für ihre Zwillinge

Los Angeles. Mehr als sechs Monate hat Popdiva Mariah Carey (41) ihre putzigen Zwillinge vor den Blicken der Öffentlichkeit versteckt, jetzt präsentierte sie stolz ihre Babies Moroccan und Monroe in voller Schönheit im Fernsehen – und im Internet!

Den Start der PR-Offensive machte Freitagabend die Infotainmentshow mit TV-Talkerin Barbara Walters und seit Freitag ist auch die seperate Website dembabies.com mit aktuellen Zwillingsbildern freigeschalten.

Dort sind die Kinder nicht nur beim Baby-Schwimmen zu sehen, sondern auch in ihren ersten Halloween-Kostümen.

Carey und ihr Göttergatte erklärten zu ihrer neuen Baby-Website: “Wir haben lange überlegt, wie wir die ersten Bilder von unseren Babys der Welt zeigen. Wir haben entschieden, diese schöne Erfahrung mit Euch in einem besonders intimen Familienporträt zu teilen.”

In der Sendung ’20/20′ des US-Senders ABC, verriet Mariah gegenüber Barbara Walters, dass sie Moroccan und seine Schwester Monroe durchaus später mal im Showgeschäft sehe, denn “sie reagieren total auf Musik”.

Die 41-Jährige fügte äußerst selbstbewußt hinzu: “Ich möchte, dass sie eines Tages so schön wie ihre Mutter singen. Ich möchte, dass sie in der Lage sind Instrumente und sowas, zu spielen.”

Nick Cannon sieht das etwas anders, will, dass die Kleinen erstmal eine fundierte Ausbildung machen, bevor sie mit der Showbizbranche in Kontakt kommen.

Damit die TV-Zuschauer die possierlichen Zwillinge auch auseinanderhalten können, wurde Monroe in ein cremefarbenes Kleidchen gesteckt – nebst Schleifchen im hauchdünnen Haupthaar – und Morocaan trug bereits seinen ersten, erdfarbenen Herrenanzug, mit Hose und Jackett.

Die letzten Wochen ihrer Schwangerschaft waren für Mariah fast unerträglich, erzählte sie in der Show: “Ich musste mich hinsetzen und dann musste jemand kommen, um mir hoch zu helfen. Ich konnte nicht mal alleine auf die Toilette gehen. Wir haben uns immer gefragt: ‘Was machen wir jetzt? Fahren wir ins Krankenhaus? Ich habe mir immer wieder gesagt, dass ich das durchhalte und dass ich die Medikamente weiter nehme, damit die Babys in mir bleiben. Ich habe das bis zur 35 Woche geschafft und dann hat der Doktor gesagt, dass es nicht mehr sicher ist.”

Fotos: wenn.com