Montag, 24. Oktober 2011, 14:22 Uhr

Kimberly Stewart: Der berühmte Papa ihres Babys bleibt engagierter Vater

Los Angeles. Kimberly Stewart, Tochter von Pop-Opa Rod Stewart, versichert, dass Benicio Del Toro ein sehr engagierter Vater sei. Das Model brachte im August seine Tochter Delilah auf die Welt und genießt jetzt seine Mutterrolle. Für den Vater ihres Kindes, Schauspieler Benicio del Toro (‘Che-Guerilla’), hat die Tochter von Musiker Rod Stewart nur Lob übrig.

“Ich liebe es, Mutter zu sein”, schwärmt Stewart. “Es ist die tollste Erfahrung meines Lebens. Es wird jeden Tag besser. Delilah fängt an zu lächeln; sie ist der perfekte kleine Engel. Sie sieht definitiv aus wie ihr Papa aber sie hat meine Beine und meine Augenfarbe.”

Obwohl die 32-Jährige nicht mit dem Vater ihres Kindes zusammen ist, besteht Stewart darauf, dass Del Toro ein guter Vater sei. “Die ganze Familie, auch Benicio, waren im Krankenhaus und meine Mutter und Benicio waren mit mir im Kreißsaal”, fährt Stewart fort. “Benicio ist sehr engagiert; er und Delilah haben eine ganz besondere Verbindung.”

Ihren Namen verdankt die kleine Delilah dem gleichnamigen Hit von Sänger Tom Jones, wie die blonde Schönheit dem britischen Magazin ‘Hello!’ verrät. “Ich habe sie nach dem Tom Jones Song benannt, weil ich den immer toll fand. Eigentlich stand Sophia ganz oben auf der Liste und dann habe ich herausgefunden, dass das einer der beliebtesten Baby-Namen ist, und das ließ Delilah zum Favorit werden. Ich finde den Namen einzigartig.”
Stewart hofft auf eine enge Bindung zwischen dem Baby und ihrem Halbbruder, wobei es sich bei diesem um den acht Monate alten Nachwuchs von Rod Stewart handelt.

Da Rod Stewarts erstes Enkelkind Delilah und sein jüngster Sprössling Aiden nur sechs Monate Altersunterschied haben, ist Kimberley Stewart der Überzeugung, dass die beiden “beste Freunde” werden könnten. (Bang)

Fotos: Robert Lechtenbrink/WENN.com, WENN.com