Dienstag, 25. Oktober 2011, 11:30 Uhr

Dieter Bohlen will sich bei RTL nicht mehr entfalten lassen

Berlin. Dieter Bohlen hat es satt, dass RTL seine Falten retuschiert. Der 57-jährige TV-Juror, der über das Schicksal der ‘Supertalent’-Kandidaten mitentscheidet, musste zu seinem Entsetzen feststellen, dass der Sender mithilfe des ‘Glow’-Verfahrens – einem über das Original-Kamerabild gelegter Weichzeichner – seine Falten auf den Fernsehbildschirmen verschwinden und ihn so jünger aussehen lässt.

Jetzt drohte der Gottvater der deutschen Castingshows angeblich sogar mit dem Boykott, sollte diese Vertuschung seines wahren Aussehens nicht eingestellt werden.

“Ihr lasst mich unmenschlich erstrahlen. Ich sehe ja aus wie der tote Michael Jackson”, zitiert ihn die ‘Bild’. Gegenüber der Zeitung selbst erklärt er außerdem, dass er zu seinen Falten stehe. “Auch wenn ich mega-erfolgreich bin – auf einen Heiligenschein kann ich verzichten”, stellt der Pop-Titan klar.
Von nun an, so heißt es weiter, bestehe er darauf, dass nur noch unbearbeitetes Rohmaterial von ihm gezeigt wird. Angeblich habe es diesbezüglich sogar eine hausinterne Dienstanweisung gegeben mit dm gerade in TV-Shows üblichen Weichzeichner-Texrtur-Quatsch aufzuhören.

Zu vergangenem Zeitpunkt gestand Bohlen indes, dass ihm das Älterwerden nicht leicht falle. “Den Leuten, die behaupten, älter zu werden sei easy, glaube ich kein Wort”, erklärte er 2008 in einem Interview mit ‘Gala’ und behauptete sogar, dass man nach und nach “vergammelt”. Weiter sagte er: “Wenn ich versuche, bei meinem ältesten Sohn beim Fußball dranzubleiben, rennt er auf und davon. Ich kann ihn am T-Shirt ziehen oder 300 Stunden Lauftraining machen und schaffe es doch nicht.”

Fotos: wenn.com (2), RTL/Stefan Gregorowius