Dienstag, 25. Oktober 2011, 21:08 Uhr

The Bosshoss: Die Cowboygang aus Berlin mit neuem Album

Berlin. Strahlend weiße Wifebeater, dunkle Sonnenbrillen, tief ins Gesicht gezogene Stetsons – so kennt man die City-Cowboygang aus Berlin, die sich mit ihren Kultalben ‘Internashville Urban Hymns’, ‘Do Or Die’ oder ‘Low Voltage’ schon längst einen Namen als nicht mehr wegzudenkende Größe in der europäischen Rocklandschaft gemacht hat.

Nach eineinhalb Jahren kreativer Pause ist man gemeinsam nach Texas gezogen, um sich Inspirationen zu holen, in drei legendären Clubs zu spielen und aufzutanken. Eine Auszeit, die nicht nur den Anstoß zur neuen Platte gegeben hat, sondern auch für die erste Single, ein Video und eine Dokumentation ihres Trips!

Kein Wunder, dass The BossHoss am 25. November mit ‘Liberty Of Action’ das aufregendste, arschtretendste und vor allem eigenständigste Album ihrer steilen Modern Outlaw-Karriere vorlegen! Weiterentwicklung pur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, die eine ganz neue Schaffensdimension einläutet.

‘Liberty Of Action‘ klingt anders, ist aber im Kern typisch The BossHoss. Geht nicht? Doch! Wo man auf dem 2009er Vorgänger ‘Do Or Die’ aufgehört hat, da macht das Septett heute mit butt-kicking Songs wie der ersten Single ‘Don’t Gimme That’ (kommt am 11. November), ‘Still Crazy ’Bout Elvis’ oder ‘Ridin’ High, Singin’ Low’ in Perfektion weiter: Schier endlose, mehrdimensionale Klanglandschaften.

Eine stilistische Spielwiese, die mittlerweile – im verflixten 7. Jahr – fast gigantische Ausmaße angenommen hat. Tausend und ein Einfluss: Von Country über Punkrock, Rockabilly, Blues und Pop bis hin zu Funk oder Calypso.

Tourdaten: 09.03. Oberhausen, Turbinenhalle – 10.03. Leipzig, Haus Auensee – 15.03. Zürich, Volkshaus – 16.03. München, Zenith – 17.03. Wien, Gasometer – 23.03. Hamburg, Sporthalle – 24.03. Berlin, Max-Schmeling-Halle – 30.03. Stuttgart, Schleyer-Halle – 31.03. Offenbach, Stadthalle

Fotos: Universal Music