Mittwoch, 26. Oktober 2011, 9:12 Uhr

Rihanna in Amsterdamer Cannabis-Coffeeshop

Amsterdam. Es sieht ganz so aus, als würde Rihanna (23) es regelrecht auskosten, die wilden Seiten Europas zu entdecken. Nur wenige Tage nach einem Kaufrausch in einem Pariser Sex-Shop, besuchte die Sängerin eines der berüchtigtsten Cannabis-Cafes in Amsterdam.

Am Montag Nachmittag kam sie aus dem Bulldog Coffeeshop, bekleidet mit einer dicken Jacke, Pelzmütze und der obligatorischen Anti-Paparazzo-Sonnenbrille. Scheint ganz so, als würde der Superstar ungern erkannt werden.

Die Sängerin verursachte in den vergangenen Wochen bereits so einige Schlagzeilen. Sie verärgerte sie zum Beispiel angeblich einen Bauern, als sie für ihr neues Musikvideo spärlich bekleidet über sein schottisches Feld sprang.

Am vergangenen Donnerstag kaufte sie im besagten Sexshop unter anderem Lederhandschellen und Unterwäsche.

Und auch die Promo für ihre neue Single “We Found Love” löste Kontroversen aus, da einige Kritiker behaupten, es verherrlicht Sex-und Drogenkonsum.

Anscheinend hat Rihanna momentan Spaß daran, den Medien hier und da kleine Skandale zu liefern.

Gestern Abend gab Rihanna eine Show in der ausverkauften Olympiahalle in München.

Foto: wenn.com