Donnerstag, 27. Oktober 2011, 13:54 Uhr

Der Schlafanzug von Michael Jackson wird versteigert

Dublin. Andenken aus Michael Jacksons Zeit in Irland kommen unter den Hammer. Der Sänger, der 2009 an einer Überdosis Propofol verstarb, verbrachte 2006 mehrere Monate in Westmeath, Irland, und lebte dort in einem Anwesen namens Cooltore House. Die Zeit dort soll ihm so gut gefallen haben, dass er nach seiner Abreise sogar darüber nachgedacht haben soll, sich ein Haus in der Gegend zu kaufen.

Der Lieblings-Schlafanzug des King of Pop und das Bett in dem er während dieses Aufenthalts in Irland schlief, kommen jetzt unter den Hammer. Fans des Sängers können sich am 6. November an der Auktion beteiligen, bei der auch noch weitere Memorabilien des Stars den Besitzer wechseln sollen.

Der Superstar soll engen Freunden zufolge die “glücklichste Zeit seines Lebens” auf der grünen Insel verbracht haben. Der Auktionator Damien Matthews sagt zu der Versteigerung: “Die Verbindung zu Michael Jackson ruft auf der ganzen Welt Interesse hervor. Als Michael das Cooltore House verließ, sagte er: ‘Das ist der einzige Ort, an dem wir uns je wie eine echte Familie gefühlt haben.’ Er lebte hier ohne Sicherheitsleute oder Angestellte, nur seine drei Kinder und ihr Lehrer.”

Die Einnahmen aus der Auktion sollen genutzt werden, um das Haus zu renovieren und die Einrichtung zu erneuern. Es wird davon ausgegangen, dass der Pyjama für 3.000 bis 5.000 Euro, das Bett für 5.000 bis 8.000 Euro den Besitzer wechselt. (Bang)

Foto: wenn.com