Donnerstag, 27. Oktober 2011, 19:22 Uhr

Wieviele Freundinnen hat Leonardo DiCaprio denn nun?

Sydney/London. Leonardo DiCaprio soll sich mit dem Model Madalina Ghenea treffen. Der 36-jährige Schauspieler, wurde dabei gesichtet, wie er das rumänische Model während des Wochenendes mit in seine gemietete Villa in Sydney nahm, in der er sich während der Dreharbeiten zu ‘Der große Gatsby’ aufhält.

Das Model schien dem australischen ‘Daily Telegraph’ nach seinen Spaß zu haben und paddelte in einem Boot umher, bevor es sich anschließend einen Bikini anzog und sich zu dem Star auf den Balkon gesellte.

Die Schöne soll jedoch nicht die Einzige sein, mit der der Womanizer sich den Tag versüßt; erst kürzlich wurde er nach seiner Trennung von Blake Lively (‘Gossip Girl’) auch mit zwei weiteren Models gesichtet. Der Frauenschwarm trifft sich demnach sowohl mit der ‘Australia’s Next Top Model’-Teilnehmerin Alyce Crawford als auch mit der 20-jährigen Laufstegschönheit Kendal Schuler.

Ein Freund Schulers verrät: “Leo hat ihr gesagt, dass sie ihn jederzeit besuchen kann, solange sie sich zurückhält. Sie hat die Möglichkeit schon ein paar Mal genutzt. Aber sie ist nicht blöd, sie weiß, dass es keine ernste Sache ist und genießt einfach die Zeit, die sie mit ihm verbringt.”

Der Hollywoodstar soll die Schöne in Los Angeles kennengelernt haben und traf sie kürzlich wieder, als beide in dem Nachtclub Beach Haus in Sydney feierten. Der Freund enthüllt weiter: “Sie sind in Kontakt geblieben, seitdem er hier ist und sie hat ihn drei oder viermal getroffen. Er hat ihr gesagt, dass sie sehr diskret sein soll.”

Mit Crawford soll sich der Star indes bereits seit ein paar Wochen treffen und sie vor allem am Ende seiner Drehtage sehen. “Er schreibt ihr, wenn er sie sehen will und sie treffen sich ein paar Mal die Woche”, berichtet ein Insider. “Sie treffen sich meist unter der Woche. An den Wochenenden macht er andere Sachen. Er geht mit ihr in dieses Hotel und ist zu schlau, um sich mit ihr in der Öffentlichkeit sehen zu lassen.” (Bang)

Foto: wenn.com