Freitag, 28. Oktober 2011, 18:48 Uhr

"Breaking Dawn" mußte wegen Sex-Szenen neu geschnitten werden

Los Angeles. Kristen Stewart beschreibt ihre Sexszene in ‘Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 1’ als “seltsam”. Die 21-jährige Schauspielerin musste für den vorletzten Film der Vampir-Reihe mit ihrem Co-Star und Freund Robert Pattinson vor der Kamera intim werden. Dies sei ihr nicht leicht gefallen, wie sie in der Dezember-Ausgabe des britischen ‘Glamour’-Magazins enthüllt.

“Es war so seltsam. Es hat sich nicht so angefühlt, als würden wir einen ‘Twilight’-Film drehen”, schildert die US-Darstellerin. “Ich dachte: Bella, was machst du bloß? Wow! Was passiert hier?”

Die Szenen seien sogar so explizit gewesen, dass der Film in den USA ursprünglich als ‘Restricted’ eingestuft wurde, also eine Altersfreigabe von mindestens 17 Jahren hatte. “Es war sehr surreal”, fährt Stewart fort. “Sie mussten ihn deshalb nochmal neu schneiden.”

Auch die heißersehnte Hochzeitsszene zwischen Stewarts Charakter Bella und dem Vampir Edward Cullen (gespielt von Pattinson) war bei den Dreharbeiten von großer Bedeutung. “Ich wurde die gesamten zwei Tage, die wir die Szene gedreht haben, abgeschirmt”, enthüllt das Starlet. “Es war verrückt… ich wurde total abgeschottet, da ich Diamanten im Millionenwert trug.”

Zu vergangenem Zeitpunkt erklärte Stewart, dass sie sich seit langem auf die Heiratsszenen des Filmes gefreut hatte. “Ich bereite mich schon seit vier Jahren auf diese Momente vor. Ich war 17, als ich mit diesem Film angefangen habe”, so die brünette Schönheit. (Bang)

Foto: Concorde