Freitag, 28. Oktober 2011, 9:51 Uhr

"Independence Day": Fortsetzungen mit oder ohne Will Smith

Los Angeles. Offenbar sind zwei Fortsetzungen des Alien-Krachers ‘Independence Day’ aus dem Jahr 1996 geplant. Die beiden Filme zusammen gedreht, wobei der Schwerpunkt auf einer zusammenhängenden Handlung liegt, berichtet das ‘New York Magazin’.

Der Film von Roland Emmerich mit Will Smith und Jeff Goldlbum in den Hauptrollen hatte weltweit 800 Millionen Dollar eingespielt.

Die fertigen Drehbücher zu den Fortsetzungen würden im Dezember vorliegen. Gespräche dazu gebe es schon seiot 2009. Doch war die Realisation an den horrenden Honorarforderungen von Will Smith gescheitert. Der wollte angeblich 50 Millionen Dollar Honorar haben und auch Emmerichs Gagenforderungen seien nicht gerade zimperlich, heißt es in dem Bericht. Hinzu kommt, dass Smith auch bei der Besetzung Mitsprachrecht haben will. Eine Quelle sagte zu dem Hickhack: “Es ist wegen Smiths Forderungen, wo und wie er drehen will. Er will in der Nähe seines Zuhauses und der Kinder bleiben. Außerdem gibt es auch Gespräche, dass er Jada und vielleicht auch Willow in dem Film haben will.”

Nun ist Fox offenbar bereit, die Fortsetzungen notfalls ohne Will Smith als Captain Stephen Hiller zu drehen.

Die Quelle sagte zu den zähen Verhandlungen: “Die Verzögerung war nicht etwa darin begründet, ob beide Seiten den Film machen wollten. Es hatte viel mehr damit zu tun: ‘Wessen Ego ist größer?'”

Noch aber sei über die Besetzung nichts entschieden.

Smith, der in den letzten drei Jahren nur einen Film produziert hat, ist sich seiner Bedeutung durchaus bewußt. Von 2005 bis 2008 spielte er in fünf Filmen, die weltweit über zwei milliarden Dollar eingepielt haben.

Der 43-Jährige wurde übrigens vor kurzem Miteigentümer des Basketball-Teams ‘Philadelphia 76ers’.

Foto: wenn.com