Samstag, 29. Oktober 2011, 13:10 Uhr

Gemma Arterton wäre so gerne nochmal Bond-Girl

Los Angeles. Gemma Arterton war gerne Bond-Girl und findet es deshalb schade, dass ihre Rolle im letzten Film des Franchises – ‘Ein Quantum Trost’ – abdankte. Die britische Schauspielerin hatte die Rolle der Agentin Strawberry Field übernommen, die starb, nachdem sie 007 das Leben gerettet hatte.

Die Arbeit zu dem Agentenfilm habe ihr so viel Spaß gemacht, dass sie sich nun wünschen würde, wieder an dem neuen Film von Regisseur Sam Mendes mitwirken zu können.

“Sie fangen gerade an, den neuen Film zu drehen und ich bin so neidisch, weil ich in dem Film, in dem ich mitgespielt habe gestorben bin, weil ich es doch so gerne nochmal machen würde”, sagt die Schauspielerin bedauernd und schwärmt: “Es hat so viel Spaß gemacht. Man darf an all diese exotischen Drehorte fahren und wird gut behandelt. Es ist einfach genau so, wie du dir das Filmemachen vorgestellt hast und wie glamourös es sein kann.”

Obwohl die Darstellerin es sehr schätzt, die Möglichkeit zu haben, an großen Produktionen mitzuarbeiten, betont sie, nicht nur wegen des Ruhmes Schauspielerin geworden zu sein.

In der britischen Fernsehsendung ‘The Alan Titchmarsh Show’ erläutert sie: “Ich habe im Theater gelernt und das war es, was ich mir stets vorgestellt hab. Wenn man sich entschließt eine Schauspielerin zu werden, kann man sich gar nicht vorstellen, jemals in Filmen zu sehen zu sein, weil es so schwer ist. Ich hatte mich darauf vorbereitet oft arbeitslos zu sein und viel kellnern zu müssen, um über die Runden zu kommen.”

Foto: Peter Lüdemann/WENN.com