Sonntag, 30. Oktober 2011, 9:51 Uhr

Annemarie Eilfeld: "Ich dachte, ich komme ins Buch der Rekorde"

Berlin. Annemarie Eilfeld (21), die 2009 an der Castingsshow ‘Deutschland sucht den Superstar’ teilnahm, stellte am Freitag ihr neues Album “Großstadtprinzessin” vor, das nur aus deutschen Titeln besteht und mehr oder weniger in Richtung Pop-Schlager geht.

Vor den eltern (siehe Foto), Freunden und Fans performte die blonde Sängerin einige ihrer neuen Songs, unter anderem “Seele unter Eis” und “Nicht in dich verlieben.”

Die sympathische Blondine erklärte vorher, wie viel ihr dieses Album eigentlich bedeutet. “Das ist mein allererstes Album von vielen, das endlich mal veröffentlicht wurde. Ich dachte schon, ich komme ins Guinness-Buch der Rekorde mit den meisten unveröffentlichten Alben. Zum Glück hat es jetzt geklappt.”

Mit Charme und guter Stimmung trällerte die 21-jährige sowohl tanzbare Lieder als auch sanfte Balladen, wie die gefühlvolle Nummer “Zerreiß die Zeit”, in der sie die Trennung von ihrem Freund verarbeitet.

Eilfeld bedankte sich bei ihren Eltern für die Unterstützung in den letzten Jahren und widmete ihnen den Song “Bleib.”

Prominente Gäste der Veranstaltung waren unter anderem Schauspieler Günther Kaufmann und ‘X-Factor’ Teilnehmer vom letzten Jahr Anthony Thet.

Auch wenn Annemarie bereits vor DSDS große Auftritte für sich verbuchen konnte, wurde sie mit ihrer Teilnahme an DSDS im Jahr 2009 schließlich einem Millionenpublikum bekannt. Es folgten zahlreiche weitere Live-Auftritte und Angebote als Schauspielerin unter anderem bei “Gute Zeiten-Schlechte Zeiten” und “Alarm für Cobra 11”. Sie stand als Model für den Otto-Katalog vor der Kamera und schaffte den Spagat vom “Fernsehgarten“ über die “Oliver Pocher Show“ bis zu “The Dome“.

Kristina Bach, die Annemarie im Sommer 2010 bei den Dreharbeiten zu “Das perfekte Promi Dinner” getroffen hat, nahm sie ohne lange zu überlegen unter ihre Fittiche. Das gemeinsame Arbeiten an einem neuen Album konnte beginnen….

Der Titel „Bleib“ gehört zu den Favoriten von Annemarie: “Diesen Titel widme ich meinen Eltern, die immer zu mir standen und mir das Tor zur Musik mit all ihrer Liebe und Möglichkeiten immer auf gehalten haben, dafür bin ich sehr dankbar.“, erzählt Annemarie.

Der sehr hitverdächtige Song „Nicht in dich verlieben“ überzeugt wie das gesamte Album durch sehr moderne Sounds und starke Texte. Eine sehr facettenreiche Instrumentalisierung mit interessanten Harmonien rundet das Album zusammen mit der starken Stimme Annemaries zu einem Glanzwerk der deutschsprachigen Popmusik ab.

Kristina Bachs ganz persönlicher Favorit ist der mid-Tempo Song “Flügel“. Sehr ergreifend und emotional beschreibt hier Kristina Bach Annemarie Eilfeld als ihren “weiblichen Phönix“. Dass sich Produzentin und Künstlerin sehr eng stehen, zeigt der in der Tat wortwörtlich fabelhafte Titel auf sehr beeindruckende Weise.

Foto: Andreas Krufczik/WENN.com, Koch Universal