Sonntag, 30. Oktober 2011, 13:40 Uhr

Daniel Lopes: Vom Größenwahn zum Supertalent

Köln. ‘Das Supertalent’ ist nicht nur eine Freakshow, sondern auch eine Recyclinganlage für gescheiterte Existenzen aus längst vergangenen Fernsehshows. Einer von ihnen ist Daniel Lopes. Der heute 34-Jährige, der 2002 in der ersten Staffel von ‘Deutschland sucht den Superstar’ dabei war und immerhin den siebten Platz belegte, trat zum Casting gestern Abend an.

Unmittelbar nach dem Ausscheiden aus DSDS erhielt Lopes damals einen Plattenvertrag. Die jedoch nicht mit den Produzenten der Sendung abgestimmte Veröffentlichung führte jedoch zum Ausschluss von der gemeinsamen Tour aller DSDS-Finalisten und das war auch das Ende der noch nicht richtig begonnenen DSDS-Karriere. Danach bestimmte sein Größenwahn den Alltag, er leustete sicheinen S-Klasse-Mercedes und einen Porsche. “Ich habe innerhalb von zwei Jahren 600 000 Euro verprasst“, erklärte der heute vor allem als DJ arbeitende Lopes dazu gegenüber der ‘Bild am Sonntag’.

Juror Dieter Bohlen erinnerte sich natürlich an ihn: „Damals warst du für mich der beste Sänger, aber das Publikum war gnadenlos.“ Und Daniel, Vater eines Sohnes, erwiderte: „Ich war damals zu jung. Das Supertalent ist meine neuen Chance“. Immerhin bekam der gebürtiger Brasilianer für seine Version von “How Am I Supposed To Live Without You” von Michael Bolton Standing Ovations und drei Ja-Stimmen von der Jury.

Foto: RTL/Stefan Gregorowius