Donnerstag, 01. Dezember 2011, 17:21 Uhr

Nicolas Cage versteigert Comic-Heft für 1,6 Millionen Euro

Los Angeles. Nicolas Cage hat ein seltenes Comic-Heft für über 1,6 Millionen Euro verkauft. Der Schauspieler stellte ‘Action Comics No.1’ im Internet zur Auktion, welches das ‘Superman’-Debüt beinhaltet und eines der 100 letzten Exemplare seiner Art weltweit ist. Während der Auktionszeit gaben 50 Interessenten ein Gebot für das begehrte Heft ab, dessen Zustand als sehr gut eingeschätzt wurde.

Mit dem finalen Verkaufspreis von über 1,6 Millionen Euro wechselte das Buch für über 500.000 Euro mehr den Besitzer als eine weniger gut erhaltene Ausgabe im März dieses Jahres. Seine Ausgabe von ‘Action Comics No.1’ hatte Cage selbst 1997 bei einer Auktion für etwa 111.000 Euro ersteigert. Zur Weiter-Versteigerung des Heftes wäre es allerdings beinahe nicht gekommen, da der Comic vor 10 Jahren einem Diebstahl zum Opfer viel und erst im April dieses Jahres seinen Weg zurück zu Cage fand.

“Es ist göttliche Fügung, dass der Comic gefunden wurde und ich hoffe, dass das Erbstück zu meiner Familie zurückkommt”, erklärte der 47-Jährige, bevor das Buch wieder in seinen Besitz gelangte.

Der Verlust des Buches soll dem Oscar-Preisträger so schwer zu schaffen gemacht haben, dass er danach sogar mit dem Sammeln aufhörte. So verkaufte er für umgerechnet etwa 1,2 Millionen Euro sogar seine Comicbuch-Sammlung, die 141 seltene Comics umfasste.

Cage ist nach eigenen Angaben ein riesiger ‘Superman’-Fan und benannte sogar seinen sechsjährigen Sohn nach dem Superhelden. Sein Sprössling trägt den Namen Kal-El, da Superman unter diesem Namen auf dem fiktiven Planeten Krypton zur Welt kam. (Bang)

Foto: wenn.com