Donnerstag, 01. Dezember 2011, 18:10 Uhr

Paddy Kelly ist wieder da! Standing Ovations in Hamburg

Würzburg. Paddy Kelly und seine Geschwister Patricia, Kathy, Paul und Joey feierten am Mittwochabend im Hamburger CCH die Premiere ihrer Weihnachtstournee „Stille Nacht – Eine musikalische Weihnachtsgeschichte“.

Vor ausverkauftem Haus begeisterten die Musiker gemeinsam mit einer international besetzten Band, Tänzern und Schauspielern ihr Publikum. Zum Line-up gehörte in Hamburg auch der Kinder- und Jugendchor Blue Voice aus Hamburg-Fischbek.

Bei Standing Ovations feierten Musiker und Publikum ein großes Gemeinschaftserlebnis.

Das von Paddy und Patricia Kelly initiierte Programm wurde von dem Regisseur Joachim Lang inszeniert und umfasste neben musikalischen auch
schauspielerische und tänzerische Elemente. „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass unser gemeinsames Weihnachtsprogramm so gut
angekommnen ist“, so Paddy Kelly. „Man sagt, Weihnachten sei das Fest der Liebe, der Liebe Gottes und der Liebe unter den Menschen. Und diese
Premiere in Hamburg war wirklich ein Fest der Liebe“, so der Musiker, der jahrelang in einem Kloster gelebt hat.

Das Programm von „Stille Nacht – Eine musikalische Weihnachtsgeschichte“ besteht sowohl aus Weihnachtsliedern, als auch aus bekannten Hits.
Dabei spannten Paddy, Patricia, Kathy, Paul und Joey Kelly in Hamburg einen weiten Bogen von archaischen Klängen aus lateinischer oder keltischer Tradition, darunter Stücke wie „Puer natus est nobis“ oder „Chikiritin“, bis hin zu Popsongs, die mit ihren Namen verbunden sind. So spielten sie Titel wie „An Angel“ und „First Time“.

Noch bis zum 26. Dezember sind die Geschwister in ganz Deutschland auf Tournee. Dabei betonen sie, dass es sich bei „STILLE NACHT – Eine
musikalische Weihnachtsgeschichte“ nicht um ein Comeback der Kelly Family handele, sondern um ein außergewöhnliches Gemeinschaftsprojekt,
für das sich mehrere Geschwister zusammengefunden haben.

Bei einigen Terminen, darunter das große Finale in der Frankfurter Jahrhunderthalle ist Joey Kelly mit von der Partie. Ansonsten werden Paddy, Patricia, Kathy und Paul auftreten. Unterstützt werden sie von örtlichen Kinderchören.

Tourneeveranstalter Manfred Hertlein betont: „Ich bin Paddy sehr dankbar, dass ich ihn zusammen mit seinen Geschwistern gerade mit diesem Projekt wieder auf die Bühne zurückholen konnte. Sie machen nicht nur wundervolle Musik, sie haben auch noch eine echte Botschaft. Und wann lässt sich diese Botschaft besser verbreiten als zu Weihnachten?“

Ein Teil des Ticket-Erlöses der Konzerte geht an das Bonifatiuswerk. Das Hilfswerk unterstützt u.a. karitative Initiativen wie Kinderhospizdienste und Jugendhilfeprojekte, fördert den Bau von Jugendhäusern, Schulen und Kindergärten und hilft bei der Motorisierung von Pfarreien. Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken: „Ich freue mich außerordentlich über das großzügige Engagement von Paddy Kelly und seinen Geschwistern. Sie machen Musik mit Haltung, das imponiert mir und zeigt, wie man als Künstler Verantwortung übernehmen und unkompliziert helfen kann.“

Fotos: Schultz-Coulon/WENN.com, ThomasStachelhaus