Sonntag, 04. Dezember 2011, 13:36 Uhr

Khloe Kardashian wird von Transsexueller verklagt

Los Angeles. Khloe Kardashian soll eine Transsexuelle geschlagen haben. Chantel Spears behauptet, dass die Reality-TV-Darstellerin sie am 5. Dezember 2009 vor einem Club in Hollywood angegriffen hat. In der Klage, die Spears eingereicht hat, heißt es, dass sie nach dem Vorfall medizinisch versorgt werden musste und unter “ernsthaftem mentalem Schmerz” litt.

So soll Kardashian die Frau “in und um ihren Körper” geschlagen haben. Zu einer Verhaftung kam es damals allerdings nicht.

Laut Spears, die nun Schadensersatz fordert, kam es zu der angeblichen Verletzung, nachdem sie Kardashians Ehemann Lamar Odom angesprochen hatte. “Alles, was ich Lamar Odom gesagt habe, war, dass er vielleicht ein bisschen zu jung ist, um zu heiraten und plötzlich bekam ich diesen schweren Stoß von diesem Mädchen”, erinnert sie sich gegenüber ‘TMZ’.

Während Kardashians Sprecher die Vorwürfe noch nicht kommentiert hat, beteuern ihre Freunde, dass sie nichts falsch gemacht habe. “Das war vor zwei Jahren und Khloe hat nicht getan”, versichert ein Freund im Magazin ‘Us Weekly’. “Diese Person hat Khloe geschubst und sie hat sie weggedrückt. Diese Person ist einfach nur ein Trittbrettfahrer.” (Bang)

Foto: wenn.com, Promo