Montag, 05. Dezember 2011, 17:03 Uhr

Angelina Jolie hält Heirat weiterhin für nicht nötig

Los Angeles. Hollywoodstar Angelina Jolie glaubt, dass sie und Brad Pitt mit ihrem Nachwuchs bereits über die Eheschließung hinaus  aneinander gebunden sind. Obwohl die sechs Kinder des Hollywood-Paares darauf hoffen, dass ihre berühmten Eltern bald vor den Traualtar treten, leben diese weiterhin in wilder Ehe. Wie Jolie nun verrät, sei eine Hochzeit für sie nicht notwendig, da sie und ihr Lebensgefährte bereits die “tiefste Bindung” eingegangen seien.

“Die Kinder haben mich vor einigen Tagen darauf angesprochen und ich habe sie dann gefragt, ob sie bloß auf die riesige Torte aus seien”, berichtet die 36-Jährige zu Gast in der US-Sendung ‘Good Morning America’.

“Sie schauen sich Filme an, in denen geheiratet wird oder in dem die Leute glücklich bis an ihr Lebensende leben. […] Wir haben ihnen erklärt, dass unsere Bindung zu tiefsten Bindung wurde, die man haben kann, als wir uns entschlossen, eine Familie zu gründen. Wenn man sechs Kinder hat, ist man gebunden.”

Zu vergangenem Zeitpunkt sprach auch Pitt über die Möglichkeit einer Hochzeit. So enthüllte er im September gegenüber Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres, dass der Nachwuchs ihn und seine Liebste unter Druck setzt, sich das Ja-Wort zu geben. Trotzdem hätten er und Jolie nicht vor, dies zu tun, solange nicht auch Homosexuelle das Recht hätten, den Bund der Ehe einzugehen. “Wir leben in diesem großartigen Land, in dem es um Freiheit geht. Es wird durch unsere Freiheit und Gleichheit definiert und trotzdem lassen wir von Tag zu Tag diese Diskriminierung zu”, sagte der 47-Jährige in dem Interview. (Bang)

Foto: wenn.com