Montag, 05. Dezember 2011, 22:36 Uhr

David Kross feiert Premiere seines ersten Spielberg-Films in New York

New York. Die Avery Fisher Hall in New York stand gestern Abend ganz im Zeichen der Weltpremiere von Steven Spielbergs emotionalem Epos ‘Gefährten’ (‘War Horse’). Gemeinsam mit dem Regie-Altmeister und seiner bezaubernden Tochter Destry Spielberg (Foto ganz unten im grünen Kleid) feierte allen voran Hauptdarsteller Jeremy Irvine, sowie der deutsche, von der hiesigen Presse immer noch als Nachwuchsschauspieler titulierte David Kross (21) die erste Zusammenarbeit.

Neben Kross posierten u.a. auch dessen Ensemble-Kollegen , Tom Hiddleston, Toby Kebbell, David Thewlis und Emily Watson auf dem Roten Teppich für die begeisterte Presse.

Die Geschichte habe ihn absolut fasziniert, “ich war einfach hin und weg“, erinnert sich der Star-Regisseur. „Ich finde, es ist eine sehr ehrliche Story, ich habe sie als einen Film für Familien gesehen, über die Reise eines Jungen und eines Pferdes, die sich einmal sehr nahe waren, aber durch das Schicksal auseinandergerissen werden. Ich hoffe, dass diese Geschichte Menschen durch das gemeinsame Erleben zusammenbringen wird. Ihre Botschaft kann man in jedem Land nachfühlen.“

So wie in den meisten von Spielbergs Filmen steht auch hier neben dem großen Abenteuer und atemberaubenden Bildern eine bewegende, zutiefst menschliche Geschichte im Mittelpunkt. „Im Kern geht es um Glauben, Hoffnung und Treue – die hingebungsvolle Loyalität eines Jungen zu seinem Pferd und umgekehrt“, sagt der Regisseur.

‘Gefährten’ startet in Deutschland am 16. Februar 2012.

Fotos: Eric Charbonneau/WireImage via Image.net