Montag, 05. Dezember 2011, 12:10 Uhr

Johnny Depp: Haben die Bodyguards oder der Suff für Ärger gesorgt?

Los Angeles. Johnny Depps Leibwächter werden angeblich verklagt, weil sie während eines Konzerts eine behinderte Frau verletzt haben sollen. Der Vorfall ereignete sich bereits am 1. Dezember, als die 52-jährige Robyn Ecker gerade bei einem Iggy Pop-Konzert in Los Angeles war.

Johnny Depp und seine Security-Truppe saßen angeblich in der Nähe von Ecker, die Berichten zufolge an einer nicht näher bekannten Behinderung leidet.

Während des Konzerts tanzte die Frau wohl dann doch etwas zu nah am Platz des Hollywood-Schauspielers und seinen Muskelmännern. Ihrer Aussage zufolge soll sich plötzlich ein Leibwächter ohne Vorwarnung auf sie gestürzt und zu Boden gedrückt haben, so dass sie mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Ein Polizeisprecher erklärten allerdings, dass Robyn Ecker total betrunken war.

Foto: wenn.com