Montag, 05. Dezember 2011, 19:10 Uhr

Zieht Gina Lisa Lohfink als neue Herzogin von Sachsen in die USA?

München. Busenstarlet Gina Lisa Lohfink soll nach Amerika ziehen. Dies will zumindest Prinz Frederic von Anhalt, der die ehemalige ‘Germany’s next Topmodel’-Kandidatin adoptiert und sie somit zur Prinzessin gemacht hat. “Er will, dass ich nach L.A. komme, am liebsten für immer”, verrät die 25-Jährige gegenüber ‘Bunte.de’.

Mit dem neuen Titel erhielt die Blondine auch einen neuen Namen und heißt von nun an Nadja Anna Gina Lisa Prinzessin von Anhalt, Herzogin von Sachsen und Westfalen, Gräfin von Askanien. Diesen habe sich ihr Adoptivvater ausgedacht. “Mein neuer Name? Der kommt vom Frederic. Aber ich find den voll okay”, erklärt sie und gibt zu: “So ein bisschen blöd komm ich mir aber schon noch vor. Ist eben alles noch sehr ungewohnt!”

Trotzdem sei der neue Titel etwas “ganz Tolles”. Dem 68-Jährigen sei sie deshalb auch sehr dankbar. “Er hat viele Kontakte und kann mir gut helfen. Er will mich auch Arnold Schwarzenegger und noch vielen anderen Stars vorstellen – der kennt ja wirklich Gott und die Welt”, freut sie sich.

Laut Prinz Frederic müsse Gina-Lisa aber noch an ihrem Äußeren arbeiten, um in Amerika erfolgreich sein zu können. “Der große Busen zieht hier in Hollywood nicht – den muss man wegmachen. Auch das viele Make-up geht gar nicht. Sogar meine Frau hat eine bessere Haut als Gina-Lisa. Als 24-Jährige ist man natürlich und ungeschminkt. Und die falschen Fingernägel? Die müssen ebenfalls dran glauben. Gina-Lisa muss erst noch etwas geschliffen werden”, macht er deutlich. Für seine neue Tochter kommt dies aber nicht in Frage: “Lasst mich doch so aussehen, wie ich will. Ich muss mich doch wohlfühlen. In Amerika haben doch alle eh noch größere Brüste als ich.” (Bang)

Foto: wenn.com