Dienstag, 06. Dezember 2011, 15:15 Uhr

Eminem: Australische Fans nach Konzert stinksauer

Sydney. Australische Eminem-Fans verlangen ihr Geld zurück, nachdem sie bei einem Konzert des Rappers kaum etwas hören konnten. Bei einem jüngsten Konzert in Sydney sollen eine Reihe von Fans nicht auf ihre Kosten gekommen sein, da technische Probleme die Tonqualität beeinträchtigt haben sollen.

Auf der offiziellen Facebook-Seite des zuständigen Tour-Promoters, Paul Dainty, häufte sich deshalb anschließend das negative Feedback.

Gegenüber dem australischen ‘Daily Telegraph’ verrät ein Konzertbesucher, dass Eminems Auftritt mehr einem Mimenspiel als einem Musikkonzert glich. “Als Eminem versuchte, mit seinen Fans zu kommunizieren, konnten wir nur mit offenen Mündern zuschauen und versuchen, seine Lippen zu lesen”, so der erzürnte Anhänger des Hip-Hoppers.

Ein weiterer Fan beschwert sich: “Der Sound in der hinteren Hälfte war erbärmlich. Dafür gibt es keine Entschuldigung. 350 Dollar Eintritt, um die Show zu sehen, aber nicht um sie zu hören. Abscheulich.”

Der Supporting Act, Lil Wayne, soll hingegen keinerlei Probleme mit dem Sound gehabt haben, heißt es in dem Bericht. (Bang)

Foto: Ray Garbo/WENN.com