Dienstag, 06. Dezember 2011, 17:06 Uhr

Rihanna braucht in London vier Garderoben

London. Rihanna zeigte sich in London von ihrer divenhaften Seite. Die Sängerin trat am Wochenende gemeinsam mit anderen Musikern beim Jingle Bell Ball des Radiosenders Capital FM in der O2-Arena auf und forderte dafür gleich vier Umkleidekabinen. Dies führte dazu, dass britische Kollegen wie Pixie Lott und The Wanted in kleinere Räume ausweichen mussten.

“Rihanna brachte ein riesiges Gefolge mit und forderte, dass sie alle mit Essen und Getränken versorgt werden”, berichtet ein Insider der britischen Zeitung ‘The Sun’. “Und hinter der Bühne brauchte sie einen Raum für ihre Taschen, einen für Kleidung und zwei für ihr Team.”

In den letzten Wochen machte die 23-Jährige immer wieder mit ihrem Gesundheitszustand Schlagzeilen. So musste sie Anfang November zwei Konzerte in Schweden absagen und stand Ende des Monats kurz davor, auch einen Auftritt in Dublin wegen Erschöpfung zu canceln. “Sie ist einfach eine junge Frau, die Spaß haben will, aber sie hat einen Tiefpunkt erreicht”, berichtete ein Tour-Insider. “Es ist eine Mischung aus Erschöpfung und Stress. Sie ist dauernd am Feiern, um sich abzulenken, aber es gibt Tage, an denen sie aufwacht und durch das ständige Reisen nicht weiß, wo sie ist. Kein Wunder, dass sie sich niedergeschlagen fühlt.” (Bang)

Foto: wenn.com