Dienstag, 06. Dezember 2011, 9:24 Uhr

Scarlett Johansson bereut ihre Ehe mit Ryan Reynolds nicht

Los Angeles. Scarlett Johansson würde ihr Ehe mit Ryan Reynolds- trotz Scheidung – nicht ungeschehen machen. Das Paar reichte Ende 2010 nach zwei Ehejahren die Scheidung ein und obwohl die Beziehung nicht funktionierte, gesteht die 27-jährige Hollywood-Schönheit nun, dass sie sie nicht als Fehler betrachtet und es nach wie vor das “Beste” war, das sie jemals getan hat.

“Ich glaube daran, dass man etwas tun sollte, wenn es sich richtig anfühlt”, sagt sie im Interview mit der Januar-Ausgabe des amerikanischen Magazins ‘Cosmopolitan’. “Ich glaube an Instinkte. Die Hochzeit war richtig, weil sie natürlich zustande kam. Sie entwickelte sich aus einer Romanze und Liebe und dem Wunsch heraus, mit jemandem seine Zukunft teilen zu wollen. Und ich hatte sehr viel Glück, jemanden zu heiraten, der genau der war, von dem ich dachte, dass er es ist.”

Zum Liebes-Aus sei es letztendlich auch durch ihre Unwilligkeit, an der Beziehung zu arbeiten, gekommen, gibt Johansson zu. “Verheiratet zu sein, ist ein lebendiger, atmender Prozess. Ich glaube, ich war mir nicht völlig der Höhen und Tiefen bewusst. Ich war nicht bereit, die Ärmel hochzukrempeln und die nötige Arbeit zu leisten…”, so die Schauspielerin. Dabei hätten ihnen aber auch ihre Karrieren im Wege gestanden, fährt sie fort. “Wir waren beide extrem beschäftigt. Wir haben so viel Zeit getrennt voneinander verbracht. Das ist sehr schwierig.”

Inzwischen ist Johansson Single, vermisst jedoch “einen Partner und eine Vertrauensperson zu haben”, wie sie enthüllt.

Kurz nach der Bekanntgabe ihrer Scheidung wurde ihr eine Liaison mit Sean Penn (51) nachgesagt, die allerdings nur einige Monaten angehalten haben soll. Reynolds hat derweil angeblich neues Liebesglück mit der ‘Gossip Girl’-Darstellerin Blake Lively (24) gefunden. Mit dieser soll der 35-Jährige im Oktober sogar seinen Geburtstag verbracht haben. (Bang)

Foto: wenn.com