Freitag, 09. Dezember 2011, 9:29 Uhr

Charlie Sheen nimmt seine Ex vor Drogen-Vorwürfen in Schutz

Los Angeles. Charlie Sheen hat seine Ex-Frau Brooke Mueller in Schutz genommen und ist sich sicher, dass die nicht mit Kokain gedealt hat. Mueller war am 2. Dezember u.a. wegen Drogenbesitzes und Körperverletzung im Ferienparadies Aspen/ Colorado festgenommen worden.

Sheen glaubt jedoch, dass seine 34-Jährige Ex-Gattin niemals mit Drogen handeln würde, schließlich überweise er ihr und den gemeinsamen zweijährigen Zwillingen Bob und Max monatlich einen fünfstelligen Betrag an Unterhalt.

Der 46-Jährige sagte dazu gegenüber TMZ zu den Dealervorwürfen: “Komm schon, Mit den Unterhaltszahlungen, die ich ihr zahle? Sie soll Drogen verkaufen? Das wird niemals passieren.”

Berichten zufolge soll Sheen soll ca. 55.000 Dollar monatlich an Mueller überweisen. Der Schauspieler wolle auch nach ihrer Festnahme an den gemeinsamen Sorgerechtsvereinbarungen festhalten.

Brooke Mueller, die seit Jahren gegen ihre Drogenprobleme ankämpft, lehnt eine Therapie weiterhin ab, nachdem ihr Ärzte geraten hatten neun Monate in eine Reha zu gehen. Ein Insider sagte dazu gegenüber ‘radaronline’: “Brooke war in der Vergangenheit öfter auf Entzug – nach ihren eigenen Regeln. Dreissig Tage reichen aber nicht für eine Süchtige wie Brooke. Sie hört nicht auf ihre Familie oder ihre Ärzte, die ihr raten, sich für mindestens neun Monate in eine Einrichtung zu begeben.”

Brooke bekomme ihre Sucht einfach nicht unter Kontrolle und wenn sie nicht auf ihre Familie und Ärzte höre, “könnte sie sterben”, fügte der Insider hinzu.

Foto: wenn.com