Freitag, 09. Dezember 2011, 22:36 Uhr

Kim Kardashians Ex Kris Humphries schaut nach vorne

Los Angeles. Kim Kardashians Noch-Ehemann Kris Humphries blickt nach vorne. Der Basketballer gab zum ersten Mal nach der Trennung von der Reality-TV-Darstellerin, die nach nur 72 Tagen Ehe die Scheidung von ihm einreichte, ein Interview im amerikanischen Fernsehen und erklärte darin, dass es für ihn nun darum gehe, sich auf positive Dinge im Leben zu konzentrieren.

“Durch das alles konzentriere ich mich jetzt einfach auf die Familie und bereite mich auf Basketball vor. Das war immer etwas, das ich wirklich sehr ernst genommen habe und das werde ich weiterhin tun. Ich schaue einfach nach vorne”, versichert er in der Sendung ‘Good Morning America’.

Als er gefragt wird, ob möglicherweise auch das Leben vor den TV-Kameras zum Ende der Beziehung beigetragen haben könnte, antwortet er: “Ich kann nicht sagen, dass es sicher oder sicher nicht so war. Es war das einzige Mal, dass ich verheiratet war. Für mich geht es jetzt darum, mich weiterzubewegen und ich freue mich über die Möglichkeit, etwas durch meine Stiftung zurückzugeben und tolle Dinge zu tun.”

Darum, wie er in der Öffentlichkeit nun wahrgenommen wird, macht sich der Sportler derweil keine Sorgen. “Ich glaube, dass  die Leute, die mich kennen und wissen, wer ich bin und wofür ich stehe, wissen, dass ich zurückgebe und ein lustiger Typ bin. Ich schere mich nicht um all den Klatsch und die Dinge, die passieren.”
Auf die Frage, ob er Kardashian noch immer liebe, weicht Humphries allerdings aus und sagt nur: “Ich konzentriere mich auf das, was ich kontrollieren kann, also darauf, dass ich bereit bin, den Ball zu spielen.” (Bang)

Foto: wenn.com