Freitag, 09. Dezember 2011, 17:55 Uhr

War Nicole Scherzinger gar nicht die Stimme der Pussycat Dolls?

Los Angeles. Die ehemalige Pussycat Dolls-Sängerin Kaya Jones behauptet, ihre damalige Kollegin Nicole Scherzinger sei eine Lügnerin. Die Sängerin, die von 2003 bis 2010 Mitglied der US-Popgruppe Pussycat Dolls war und als deren Star gehandelt wurde, soll sich mit fremden Federn geschmückt haben.

Demnach sei es nicht Scherzingers Stimme gewesen, die in vielen Hits der Girlgroup zu hören sei, sondern vielmehr ihre, behauptet Jones. Zu den Titeln, auf die sie anspielt, sollen unter anderem der Nummer-Eins Hit ‘Don’t Cha’ und die Erfolgssingle ‘Buttons’ gehören. “Sie haben meine Stimme verwendet und gesagt es sei ihre”, beschwert sich die 27-Jährige im Gespräch mit der Zeitschrift ‘Star’. “Wenn es darum ging, ihren eigenen Sound zu haben, hatte sie es einfach nicht drauf.” Außerdem habe Scherzinger aufgrund ihres grenzenlosen Ehrgeizes immer die Nummer Eins sein wollen und in diesem Zusammenhang sogar Mitglieder aus der Band gedrängt, lästert Jones weiter.

Als Königin der Band scheint sich Scherzinger tatsächlich oft gefühlt zu haben. So äußerte die 33-Jährige sich in der Vergangenheit über den erfolgreichen Start in ihre Solo-Karriere gegenüber der britischen ‘Glamour’: “Vorher hatte ich irgendwie immer mein Gefolge um mich herum, meine Girl-Gang. Und jetzt bin da nur ich. Auf der Bühne habe ich definitiv mehr eine Rolle eingenommen, wir waren alle so etwas wie kleine Superhelden-Dolls und ich war die Königinnen-Doll.”

Im Alleingang in der Musikbranche durchzustarten, sei entspannter, da sich durch viele Bandmitglieder gleichzeitig auch viele Baustellen ergeben würden. “Mit fünf Mädchen in einer Band geht es immer um jede Menge Dinge”, erklärte die Schönheit aus Honolulu damals weiter. “Wenn da nur du bist, dann hast du nur ein paar Leute um dich herum und das ist viel entspannter. Ich könnte mit niemandem sonst in einer Gruppe sein.” (Bang)

Foto: wenn.cvom