Samstag, 10. Dezember 2011, 9:34 Uhr

Boy George: Gefängnisaufenthalt hat ihn verändert

London. Boy George hat das Gefängnis geholfen, sich selbst wieder zu mögen. Der britische Popsänger wurde im Dezember 2008 wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung verurteilt und verbrachte daraufhin vier Monate im Gefängnis.

Zu dem Gerichtsurteil war es gekommen, nachdem der frühere Frontmann von Culture Club den Norweger Audun Carlsen nach einem Nacktfoto-Shoot in seiner Londoner Wohnung an eine Heizung gekettet hatte. Die Zeit hinter Gittern habe dem Musiker die Möglichkeit gegeben, über sein bisheriges Leben nachzudenken und sich zu verändern.

“Ich habe einen Job in der Küche bekommen, hatte meine eigene Zelle und habe Freunde gefunden”, erinnert sich George im Gespräch mit der Zeitung ‘The Observer’.  “Ich musste mich an meine eigene Gesellschaft gewöhnen; [ich musste] lernen, mich irgendwie wieder selbst zu mögen.”

Nach dieser Erfahrung sei er sich aber plötzlich unsicher gewesen, ob er überhaupt in sein Leben außerhalb des Gefängnisses zurückkehren und sich mit der realen Welt auseinandersetzen könne, gesteht George. “Das ist das erschreckendste am Gefängnis. Ich war nur etwa vier Monate da, aber als es Zeit war, nach Hause zu gehen, dachte ich: ‘Oh mein Gott, ich muss hier raus gehen und mit meinem Leben zurechtkommen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich weg will!'”

Die intensive Auseinandersetzung mit seinem Leben während seines Gefängnisaufenthalts habe Boy George aber auch die Möglichkeit gegeben, sein Potenzial und seine Fehler zu erkennen. “Du siehst dir an, was du tust und wie du dich verhältst. Es gab eine große Veränderung in mir. Ich dachte mir nur: ‘Du machst Mist. Und das kannst du nicht mehr [machen].'”

Deshalb wolle sich George, der mittlerweile seit über zwei Jahren abstinent lebt, trotz seiner Fehltritte in der Vergangenheit nun ganz auf die Gegenwart konzentrieren. “Es spielt keine Rolle, was in meinem Leben passiert ist”, schließt der 50-Jährige. “Im Augenblick bin ich stolz auf mich. Das ist ein toller Zustand. Ein wirklich toller Zustand.” (Bang)

Foto: wenn.com