Samstag, 10. Dezember 2011, 16:49 Uhr

Kirsten Dunst: Französischer Stalker muß sich fernhalten

Los Angeles. Kirsten Dunsts Stalker muss sich von ihr fernhalten. Die schöne Schauspielerin erwirkte vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen den angeblichen Stalker Jean Christophe Prudhon, der sich nun mindestens 90 Meter von dem Star fernhalten muss.

Das berichtet das Promi-Portal ‘TMZ’.

Der aus Frankreich stammende 51-jährige Fan der Aktrice soll laut Aussagen der 29-Jährigen mehr als fünfmal in die USA gereist sein, um sein Idol zu sehen. Darüber hinaus soll er ihre Mutter auf der Treppe zu ihrer Haustür angesprochen und der Leinwand-Schönheit Briefe geschrieben haben, heiß es weiter.

In einem der Briefe soll er geschrieben haben, er sei “fünfmal über den Ozean gekommen, um dich zu treffen und ich wurde immer durch das Schicksal enttäuscht, das dich jedes Mal von mir weggenommen hat.”
Die besorgte Mutter fügte zudem hinzu, den Briefen sei zu entnehmen, dass der Franzose “von meiner Tochter besessen” sei.

Eine weitere Anhörung, in der darüber entschieden werden soll, ob die einstweilige Verfügung ausgeweitete wird, ist für den 21. Dezember angesetzt. (Bang)